Inhalt von fernsehen der ddr

OBEN GEBLIEBEN IST NOCH KEINER (1980)

Ein Lustspielfilm des Fernsehens der DDR von Peter Palm

Szenarium: Peter Palm
Drehbuch: Eberhard Schäfer/Hans Heinrich
Dramaturgie: Klaus Tudyka
Szenenbild: Joachim Otto
Kostüme: Ewald Forchner
Musik: Helmut Nier
Kamera: Michael Göthe/Hans Heinrich
Produktionsleitung: Oskar Ludmann
Aufnahmeleitung: Heinz Ulrich
Regie-Assistenz: Thomas Blume
Regie: Eberhard Schäfer

Personen und ihre Darsteller:

Willi Zubrodt (Heinz Rennhack), Christine Linde (Solveig Müller), Flugplatzleiter Behrens (Alfred Struwe), Sprunglehrer Detlef Kinkel (Jürgen Zartmann), Siegfried Rabenzahl (Gisbert-Peter Terhorst), Fred Wernhübel (Rüdiger Joswig), Grit Baust (Ursula Staack), Kaderleiter Degner (Jürgen Frohriep), Silvia Koßmehl (Regine Heintze), Sabine (Susann Anacker), Birgit (Monika Boysen), Kat (Undine Dreesen), Renate (Evelyn Fuchs), Natascha (Birgit Raatz), Trautchen (Viola Schweizer), Scheitz (Michael Klobe), Iwan (Hans-Dieter Leuckert), Grabendecker (Willi Schrade), Seidel (Bernd Storch), Sprachstallmeister (Fred Delmare), Sekretärin der Flugplatzleitung (Karla Runkehl), Anja (Karin Düwel), zwei ältere Flugschüler (Rainer Adler/Ernst-Georg Schwill), Schrankenwärter (Siegfried Seibt), Bauarbeiter (Willi Neuenhahn), Pförtner Sussek (Werner Senftleben), Frau Nägele (Angela Brunner), zwei Flugschüler (Frank Ciazynski/Thomas Blume), korpulente Frau (Rosemarie Bärhold), zwei Kolleginnen aus Drohnenbach (Karin Beewen/Renate Heymer), Krankenschwester (Ruth Kommerell), Dr. Ziegler (Joachim Pape), Tagesdienst (Gerlinde Bölke), Pilot (Wolfgang Teich), älterer Zuschauer/ Trabantfahrer (Eberhard Schäfer), drei Kollegen aus Drohnenbach (Michael Jüttersonke/Lothar Hiller/Peter Kuhnert), Kassiererin im Zirkus (Adelheid Hein).

Sendedaten:

26.05.1980 I. PR. Erstausstrahlung; 27.05.1980 I. PR. WDHL; 27.07.1981 I. PR. WDHL; 28.07.1981 I. PR. WDHL; 31.05.1984 II. PR. WDHL.

Inhalt:

Völlig von sich überzeugt, behauptet Willi Zubrodt (Heinz Rennhack): “Dort, wo ich bin, da ist oben”. Um seine Devise nachhaltig für sich und den Rest der Welt zu untermauern, ist er auf der Suche nach etwas, wo er der Gefahr ins Auge sehen kann und den ganzen Mann erfordert. Das wäre zum Beispiel der Fallschirmsport. So lässt er sich von seiner Brigade zu einem Lehrgang bei der GST delegieren. Doch dort zeigt er wenig Disziplin, hat keinen Respekt vor den Ausbildern und gliedert sich nicht in das Kollektiv ein. Das ist Grund genug für die Ausbilder, ihn vorzuführen und damit seinen Rauswurf aus dem Lehrgang zu forcieren. Doch Willi ist ja ein ganz Cleverer, so dass man ihm in der Theorie und in Sachen Kondition nichts ankreiden kann. Dann geht es zum ersten Sprung aus dem Flugzeug - und siehe da, Willi verweigert aus Angst den Absprung! Beim nächsten Flug helfen sein Kameraden nach und befördern ihn aus der Maschine. Willi, total desorientiert, landet weit ab vom vorgesehenen Zielfeld. Von dort fährt ihn eine Frau zu seinem Glück in die Nähe des Ausbildungslagers zurück. Es stellt sich heraus, dass es sich bei ihr um Christine Linde (Solveig Müller) handelt, die in der Bezirksleitung der GST ihren Dienst verrichtet. Sie findet Willi irgend wie sympathisch und weist an, Willi eine zweite Chance zu geben.
Bei diesem neuen Versuch sind dann Willis Kollegen auf dem Flugplatz, um ihren Kollegen bei dessen mutigem Agieren zuzuschauen. Gemeinsam geht er mit Christine an Bord des Flugzeugs; kurze Zeit später kommt von der Bodenstation die Anweisung, den Absprung wegen der schlechten Wetterlage zu verschieben. Zubrodt aber springt doch aus der Maschine ab, und Christine folgt ihm. Weit entfernt vom vorgesehenen Ziel landen die beiden, aber in der Abgeschiedenheit kommt man sich dann (noch) näher. Schließlich wird Christine von einem Autofahrer mitgenommen, während Willi fußläufig zum Ausgangspunkt zurückfinden muss. Unterwegs wird Willi noch zum Retter in der Not, als er ein krankes Kind und dessen Mutter mittels eines gestohlenen Lastwagen ins Krankenhaus fährt. Dort wird er auch von den Ausbildern aufgespürt.
Und dann gibt´ s noch das Happyend: Christine und Willi springen als Brautpaar aus einem Flugzeug ab.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
August.

  • 5.8. Hermann Dieckhoff (* 1896)
  • 5.8. Christian Grashof (* 1943)
  • 5.8. Harald Halgardt (* 1927)
  • 6.8. Hermann Kiessner (* 1905)
  • 6.8. Karlheinz Liefers (* 1941)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
August.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager