Inhalt von fernsehen der ddr

ZUGVOGEL AM SUND (1979)

Ein heiterer Film des Fernsehens der DDR von Gerhard Stübe

Drehbuch: Hans Knötzsch/Gerhard Stübe
Szenarium: Gerhard Stübe
Dramaturgie: Annette Rickert
Kostüme: Inge Kistner
Musik: Rolf Zimmermann
Kamera: Rolf Sohre
Produktionsleitung: Walther Kronenthal
Regie: Hans Knötzsch

Personen und ihre Darsteller:

Ekke (Walter Plathe), Karsten (Peter Cwielag), Solveig (Martina Wilke), Tante Meta (Ingeborg Hess-Peters), Carola (Karin Schröder), Paddy (Günter Schubert), Rita (Katarina Tomaschewsky), Bakalla (Bruno Carstens), Jennerjahn (Rudolf Ulrich), Gildemeister (Jürgen Zartmann), Sachbearbeiterin (Elke Brosch), Begleiterin (Margit Meller), Meister (Paul Böttcher), Türhüter (Gerd Ehlers), Ober (Gerhard Geier), Gast (Andreas Herrmann), junger Schiffsbauer (Jürgen Helmut Keuchel), Kölzow (Ralf Lehm), Willi (Willi Neuenhahn), Kurt (Johannes Nowak), Betrunkener (Klaus Pönitz), Fischer (Hartmut Puls), Ronny (Peter Radestock), Direktor (Armin Roder), Volkspolizist (Andreas Rüdiger), Arbeiter (Ernst-Georg Schwill), alter Seemann (Hermann Wagemann), Lehrlinge (Michael Krüger/Torsten Heller).

Sendedaten:

13.05.1979 I. PR. Erstausstrahlung; 14.05.1979 I. PR. WDHL; 31.05.1982 II. PR. WDHL.

Inhalt:

Ekke (Walter Plathe) ist ein so genannter “Zugvogel”, schlägt seine Zelte mal hier, mal dort auf. Nun ist er zusammen mit Karsten (Peter Cwielag) an die Ostsee gekommen, um auf der Werft zu arbeiten. Eine Unterkunft erhalten sie auf dem Wohnschiff “Fritz Heckert”, das aber den zweifelhaften Ruf eines langweiligen “Arbeiterklosters” genießt - zumindest wird das den beiden so zugetragen. Doch so ganz ohne Aufregungen sollte es dann doch nicht zugehen, im Gegenteil - es kommen einige Turbulenzen auf die “Zugvögel” zu.
So macht Ekke die Bekanntschaft der hübschen Solveig (Martina Wilke), die es ihm auf den ersten Blick angetan hat. Allerdings lief der erste Kontakt keineswegs so ab, dass man je auf den Gedanken gekommen wäre: “Die beiden werden ein Paar!”, denn beim ersten Annäherungsversuch macht Solveig von ihren Judokenntnissen Gebrauch, was Ekke flugs in die Horizontale versetzt - ohne Solveig! Und da sind auch noch Ekkes neue Kollegen, die nicht ohne sind. Zumindest bemühen sie sich nach Kräften, dass Ekke auf der Werft verbleibt und somit aus dem Zugvogel ein ordentlicher Schiffbauer wird.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
August.

  • 5.8. Hermann Dieckhoff (* 1896)
  • 5.8. Christian Grashof (* 1943)
  • 5.8. Harald Halgardt (* 1927)
  • 6.8. Hermann Kiessner (* 1905)
  • 6.8. Karlheinz Liefers (* 1941)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
August.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager