Inhalt von fernsehen der ddr

RÄCHER, RETTER UND RAPIERE - EPISODENFÜHRER (1981)

Eine Serie des Fernsehens der DDR von Otto Bonhoff und Herbert Schauer in sieben Folgen

Autoren: Otto Bonhoff/Herbert Schauer
Dramaturgie: Katrin Treppschuh
Szenenbild: Christian Neugebauer
Kostüme: Ute Roßberg
Musik: Horst Krüger
Kamera: Helmut Borkmann
Assistenzregie: Eberhard Erdmann
Regie: Andrzej Konic

Personen und ihre Darsteller:

Georg Kresse (Walter Plathe), Thomas (Michael Narloch), Veit (Eberhard Kirchberg), Hans Kresse (Wilhelm Koch-Hooge), Heinrich von Müffling (Rolf Hoppe), Sybilla (Barbara Brylska, dt. Sprecher: Marita Böhme), Mathias Birnbaum (Gunter Schoß), Daniel Fuchs (Jürgen Reuter), Kriminalleutnant (Michael Christian), Anne Possel (Katrin Klein), Mutter Kresse (Lissy Tempelhof), Vater Kresse (Peter Kalisch), Johannes (Peter Dommisch), Bruno (Gerhard Vogt), Rittmeister von Karpowitz (Leon Niemczyk, dt. Sprecher: Otto Mellies), Kornett Bohle (Eckhard Bilz), Wachtmeister (Edwin Marian), Korporal (Ernst-Georg Schwill), Wilhelm Rüdiger (Fred Ludwig), Knollenbäcker (Siegfried Seibt), zwei Kürassiere (Peter Tepper/Willi Schrade), Else, Magd bei Hans Kresse (Elke Brosch), zwei Bauern (Heinz Zimmer/Tomasz Domaniewski); Thomas` Vater (Werner Senftleben), Drucker Fleck (Joachim Dittmann), Folterknecht (Gerhard Wien), Kürassiere (Roland Knappe/ Hans-Joachim Leschnitz/Herbert Sturm/Manfred Scholz), Forstaufseher (Lothar Schellhorn), zwei Wachtmeister (Klausjürgen Steinmann/Uwe Steinbruch), Unteroffizier (Klaus Bamberg), Christoph (Wilfried Pucher), Tobias (Werner Kanitz), Vorreiter (Christian Stieg), Reisender/Kaufmann (Horst Torka), Reisende (Ingrid Föhr), Postillon (Eckhardt Bogda), Postmeister (Wolfgang Luderer), Bedienung in der Poststation (Ute Boeden), Häscher (Peter Pieper), Schulze von Dörtendorf (Günter Maaß), Gemeindebote (Hannes Stelzer), Kutscher (Gerhard Lilie), Arnold Meister (Georg Leopold), Thea Meister (Hildegard Alex), Ingeborg Meister (Marina Krogull), Pater Ignatius (Arno Wyzniewski), Forstaufseher (Peter Zintner), Veits Mutter (Liane Düsterhöft), Obrist von Atems (Helmut Schreiber), Wirt der Waldschenke (Lutz Riemann), Geldverleiher Eichelblatt (Victor Deiß), Anführer der Marodeure (Giso Weißbach), Waldhüter (Klaus Ebeling), Hannchen, Tochter des Wirts der Waldschenke (Birgit Markuse), Marodeur (Lutz Nessing), Reiter Jurte (Peter Sommer), Kaufmann (Lutz Erdmann), Arkebusier (Hans Grzesczak), Eilpostreiter (Wolfgang Klenner), drei fremde Bauern (Heinz Scholze/Werner Riemann/Lothar Krompholz), Posten (Andreas Triebel), Leutnant Lindström (Christian Steyer), Peter (Rüdiger Joswig), Wenzel (Peter Friedrichson), Günter (Manfred Richter), Commissarius (Günter Grabbert), Pfarrer Jacobi (Frank Ciazynski), Frau des Pfarrers (Brigitte Scholz), schwedischer Reiter (Heinz Lyschik), Kammerdiener bei Müffling (Wolfgang Oldag) sowie Joachim Höfler, Karl Sturm und die Kaskadeure Jürgen Blumenthal und Andreas Albert.

Sendedaten:

Januar/Februar 1982 im I. PR. des DDR-TV (Erstausstrahlungen)
Juli 1985 I. PR. (Wiederholungen); Details siehe unten

Inhalt:

Folge 1: “Einquartierung”
Sendedaten: 08.01.1982 I. PR. Erstausstrahlung; 09.01.1982 I. PR. WDHL; 01.07.1985 I. PR. WDHL.
In deutschen Landen wütet der 30jährige Krieg und bringt der Mehrheit der Bevölkerung Leid und Not ins Haus. Ab 1629 zieht dieser Krieg auch ins Vogtland ein, es gehört nunmehr zum Einzugsbereich der kaiserlichen Truppen Wallensteins. Dem Reichenfelser Ländchen, dessen Oberhaupt der Herr von Müffling (Rolf Hoppe) ist, steht eine Einquartierungsaktion des Heeres bevor.
Georg Kresse (Walter Plathe), ein junger Bauernsohn aus Dörtendorf, und seine Freunde werden zum ersten Mal mit der Armee von Landknechten konfrontiert. Einhellig ist die Meinung, etwas gegen die Eindringlinge zu unternehmen, doch als sich die Geschehnisse im Haus des Dorfschulzen von Mehla zuspitzen, machen die Freunde einen entscheidenden Fehler, der ungeahnte Folgen heraufbeschwört.

Folge 2: “Geldtransport”
Sendedaten: 15.01.1982 I. PR. Erstausstrahlung; 16.01.1982 I. PR. WDHL; 04.07.1985 I. PR. WDHL.
Herr von Müffling hat in diesen schlechten Zeiten nichts Besseres zu tun, als sich von einem Maler (Jürgen Reuter) porträtieren zu lassen. Während er sich seinem Tun wie in Friedenszeiten hingibt, werden in seinen Dörfern die Militärbefehlshaber aktiv, um Geld für den angeblich “heiligen Krieg” aus der Bevölkerung zu pressen. Dabei sind deren Forderungen so hoch, dass die meisten Bauern ihre letzten Groschen hergeben müssen, wenn sie Haus, Hof und letztlich ihr Leben retten wollen.
Anne (Katrin Klein), die Braut von Georg, ist sehr unglücklich, weil ihr Vater den Eindringlingen ihre Mitgift überlassen musste. Wer heiratet denn ein Mädchen, das mittellos in die Ehe gehen will. Georg schmiedet einen Plan, um dieser Misere Abhilfe zu verschaffen.

Folge 3: “Ketzergericht”
Sendedaten: 22.01.1982 I. PR. Erstausstrahlung; 23.01.1982 I. PR. WDHL; 08.07.1985 I. PR. WDHL.
Zwischen Georg und dem Maler Daniel Fuchs, der von Müffling herbeigerufen worden war, entwickelt sich eine Freundschaft. Doch dann passiert etwas, das selbige auf eine harte Bewährungsprobe stellt und Georg zu einem schnellen Reagieren veranlasst. Noch während Herr von Müffling und seine Hofgesellschaft einem Puppenspiel beiwohnen, schleicht Georg auf die Burg und führt eine waghalsige Aktion aus.

Folge 4: “Raubgesindel”
Sendedaten: 29.01.1982 I. PR. Erstausstrahlung; 30.01.1982 I. PR. WDHL; 11.07.1985 I. PR. WDHL.
Nach einer erfolgreichen Flucht begeben sich Georg und Daniel in eine Höhle nahe der Burg Müfflings. Zum Glück hat das niemand bemerkt. Verbindung zur Außenwelt haben die beiden durch ihre Gefährten Thomas (Michael Narloch), Veit (Eberhard Kirchberg) und Anne. An einem der folgenden Tage müssen sie Georg davon in Kenntnis setzen, dass die feinen Leute auf Burg Reichenfels das Gerücht in Umlauf gesetzt haben, dass Georg der Verantwortliche an den vielen Raubüberfällen sei, die sich derzeit in der Gegend ereignen. Das wollen Georg und seine Mitstreiter nicht auf sich sitzen lassen; sie machen sich auf den Weg, um die wahren Verursacher der Übergriffe zu finden.

Folge 5: “Alarmsignale”
Sendedaten: 05.02.1982 I. PR. Erstausstrahlung; 06.02.1982 I. PR. WDHL; 15.07.1985 I. PR. WDHL.
Mit seinen Aktivitäten ist es Georg gelungen, das Vertrauen der Bauern aus den umliegenden Orten zu gewinnen. Deshalb haben sie ihn zu ihrem General erwählt. Als die kaiserlichen Truppen den Befehl erhalten, sich in Marsch zu setzen und das Vogtland zu verlassen, um gegen die heranrückenden Schweden zu kämpfen, kommt es vorher noch zu einer weiteren Repressalie gegen die hiesige Bevölkerung: es läuft eine grausame Requirierungsaktion an, mittels derer die Bauern ihrer letzen Habe beraubt werden sollen. Das ist für Georg das Zeichen, seine erste große Schlacht gegen das Militär zu führen.

Folge 6: “Kopfjäger”
Sendedaten: 12.02.1982 I. PR. Erstausstrahlung; 13.02.1982 I. PR. WDHL; 18.07.1985 I. PR. WDHL.
Nun dringen schwedische Truppen ins Reichenfelser Land ein, mit Mord und Plünderungen überziehen sie diese Gegend. Viele Bauern verlassen in Anbetracht dieser Gefahr ihre Dörfer und schließen sich dem Bauerngeneral an. Dies beunruhigt den feinen Herrn von Müffling, weshalb er darauf sinnt, den Bauerngeneral vernichten zu wollen. Um dies zu realisieren, stellt er ihm eine Falle. Georg ist nun auf die Hilfe von Daniel angewiesen, Voraussetzung ist, dass sie nicht zu spät kommt.

Folge 7: “Burggeheimnis”
Sendedaten: 19.02.1982 I. PR. Erstausstrahlung; 20.02.1982 I. PR. WDHL; 22.07.1985 I. PR. WDHL.
Die Sorgen des Heinrich von Müffling bleiben. Was ihm neben den Aktionen des Bauerngenerals zu schaffen macht, ist das geheimnisvolle Verhalten der Schweden auf seiner Burg. Und auch Georg Kresse macht sich Gedanken darüber, was die Schweden noch vorhaben könnten; was es auch sei, er befürchtet in jedem Fall eine Bedrohung für die armen Bauern. Um vorab etwas gegen diese Pläne zu unternehmen, beschließt Georg, sich heimlich auf die Burg zu begeben, um Einsicht in die Vorhaben der schwedischen Truppen zu erlangen - eine Unternehmung voller Gefahren!

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
November.

  • 12.11. Maria Besendahl (* 1901)
  • 12.11. Heide Kipp (* 1938)
  • 12.11. Willy A. Kleinau (* 1907)
  • 12.11. Heinz Schubert (* 1925)
  • 12.11. Margarete Taudte (* 1920)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
November.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager