Inhalt von fernsehen der ddr

HÄNSCHEN IN DER GRUBE (1968)

Ein Schwank nach Motiven der Erzählung “Der Mann mit der Zither” von Walter Basan

Buch: Walter Basan/Gerd Focke
Szenenbild: Walter Opitz
Regie: Dieter Perlwitz

Personen und ihre Darsteller:

Drössing (Fred Delmare), Seidel (Fred Arthur Geppert), Kowalski (Werner Godemann), Pohlmann (Dieter Bellmann), Otterwisch (Hans Robert Wille), Betty (I. Hille), Christel (Marylu Poolman).

Sendedaten:

26.03.1968 Erstausstrahlung

Inhalt:

Die Erzählung “Der Mann mit der Zither”, die dieser TV-Produktion als literarische Vorlage diente, veröffentlichte der Schriftsteller Walter Basan (1920-1999) 1967 im Eulenspiegelverlag der DDR.
Hauptfigur ist Drössing (Fred Delmare), der “Pflichtmensch”. Er war als Mitfahrer in einem LKW aus der Bezirkshauptstadt bis zur Chaussee-Baustelle auf dem Land mitgefahren. Natürlich - ein unverhoffter Besuch an einem Sonnabend! Aber er erkannt nun sehr wohl den Widerspruch, dass einerseits niemand auf der Baustelle werkelte, andererseits aber der 1. Mai, der “ Internationale Kampf- und Feiertag der Werktätigen”, nur noch zwei Wochen weg war, und gerade zu Ehren dieses Festtages wäre es gut gewesen, die Arbeiten bis dahin entscheidend voran zu bringen.
Drössing schaute auf eine Anzeigetafel am Rande der Baustelle. Sechs “Aktivisten der sozialistischen Arbeit” stellte man hier mit Bild vor, wobei die Fotos, fast sinnbildlich, schon etwas verblichen waren - zum Beispiel das vom Baubrigadier Seidel (Fred Arthur Geppert). Er hatte die Verantwortung dafür zu tragen, dass eine neu errichtete Wand von der Oberflächenstruktur her mangelhaft war, zudem stand sie auch noch schief! Drössing war sich sicher, dass diese Fehlleistung nicht dem Baugrund, sondern der Grundeinstellung Seidels zuzuschreiben war.
Aber Drössing fühlte sich seiner selbst auch unwohl. Seine Stärke war schon immer, so zu tun als ob, er kehrte den Überlegenen heraus, ohne dass er sich in der betreffenden Angelegenheit selbst sicher war. Oft gab er auch den Ahnungslosen, hatte dabei aber handfeste Tatsachen in petto. Zudem erschien er seinen Mitstreitern als unnahbar. Man müsste es Drössing zu Gute halten, dass er im Innersten an seinem Lebensstil zweifelte. Sollte er als Pflichtmensch, Gegner jeglichen Alkohols und Weiberfeind, nicht sein Leben in wenigstens einigen Punkten eine andere Richtung geben?
Das Studio in Halle/Saale produzierte diesen Schwank im Fernsehtheater Moritzburg.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
August.

  • 22.8. Siegfried Loyda (* 1921)
  • 22.8. Hans-Jürgen Wolf (* 1950)
  • 23.8. Carmen-Maja Antoni (* 1945)
  • 23.8. Trude Brentina (* 1899)
  • 23.8. Otto E. Edenharter (* 1906)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
August.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager