Inhalt von fernsehen der ddr

EVA UND ADAM ODER PRIVAT NACH VEREINBARUNG (1973)

Ein vierteiliger Fernsehfilm von Gerhard Bengsch (2. Teil)

Szenarium: Gerhard Bengsch
Dramaturgie: Ottomar Lang
Szenenbild: Paul Lehmann
Kostüme: Ursula Strumpf
Kamera: Günter Haubold
Musik: Helmut Nier
Produktionsleitung: Horst Dau
Regie-Assistenz: Ellen Krause
Regie: Horst E. Brandt

Personen und ihre Darsteller:

Luise Bertram (Helga Göring), Dr. Reinhold Bertram (Rudolf Ulrich), Erika, Sprechstundenhilfe bei Dr. Bertram (Barbara Dittus), Martin Bertram (Matthias Günther), Vera Schmitt (Angelica Domröse), Karla Schönemann (Brigitte Lindenberg), Anni Ellschuh (Christine Laszar), Dr. Richard Schönemann (Wolfgang Dehler), Heiner Ellschuh (Wolfgang Greese), Helga Lorenz (Ursula Karusseit), Martha (Ute Boeden), Sophia (Dorothea Volk), Franziska Kranz (Ingeborg Krabbe), Richterin (Johanna Clas), Erna Seifert (Ingeborg Ottmann), Zahnärztin Herrmann (Jutta Klöppel), Dr. Stefan Bunge (Horst Drinda), Paul Peickert (Joachim Zschocke), Hans Lorenz (Dietmar Richter-Reinick), Schulkamerad (Bernhard Geffke), Matthes (Walter Lendrich), Elli Kramer (Marianne Wünscher), Betty Lienau (Jenny Gröllmann), LKW-Fahrer Willi Lienau (Herbert Köfer), Babette Lorenz (Birgit Schmidt), Uwe Lorenz (Ilko Berthold), Frau Schrön (Gerda Vogt), Frau Peickert (Hanna Ulrich), Studienrat Weigand (Karel Enzmann), Nachbarin von Luise (Christine Krüger), Assistentin Lisbeth (Karin Beewen), Jablonski (Hermann Zippert), Fahrer von Dr. Bunge (Klaus-Udo Klix), Postfrau (Karin Schmiedel), Arzt in Poliklinik (Gerd Staiger), Gitarrist (Franz Jost), Klavichordspielerin (Erika Heide), Verkäufer im Zigarrenladen (Hans Lorenz), Herr Bröger (Horst Papke), Schöffe Hausberg (Lothar Heinke), Plattenjockey (Günther Herbrich), Mädchen, das Vera ähnelt (Carmen Steinert), drei Kohlenträger (Heinz Fraahs/Kurt Weihs/Stanislaus Gatzka), Kellner (Hans-Peter Heinrich), Frau Körner (Sylva Schüler), Sozialmediziner (Wolfgang Siegel), Schulkameraden (Thomas Siede/Eckehard Spanier/Dagmar Neudeck/Bärbel Zimmermann/Sylvia Woite/Bettina Ulrich), Betriebswachmann ( Karl-Heinz Weiß), Stenotypistin (Karin Dewald), Patientin (Ursula Faethe), Ober (Peter Trienbach), Kellnerin (Gerda Bogenschneider), drei Köche (Vaclav Koddelka/ Ludwig Gönda/Jaroslav Konicek), Straßenbauarbeiter (Georg Dirlich), Barkeeper (Peter Luck) sowie der “Oktoberklub” und die Dresdner Tanzsinfoniker unter Leitung von Günter Hörig.

Sendedaten:

18.09.1973 I. PR. Erstausstrahlung; 19.09.1973 I. PR. WDHL; 21.07.1978 II. PR. WDHL.

Inhalt:

Im vierteiligen Fernsehfilm “Eva und Adam” wurden die Geschichten von vier sehr unterschiedlichen Frauen erzählt. Es ging um die Gestaltung der Beziehung zwischen Mann und Frau, und besonders wurde die Problematik der Rolle der Frau in der modernen sozialistischen Gesellschaft beleuchtet. In jedem der vier eigenständigen Filme steht ein anderes Paar im Fokus der Ereignisse; es sind eines Teils heitere, anderen Teils ernste Geschehnisse, die über die vier Teile hinweg miteinander verflochten sind.
Teil 2: “Privat nach Vereinbarung”
Die zweite “Eva” in diesem Vierteiler ist Luise Bertram (Helga Göring). Sie ist fünfzig Jahre alt, und in ihrem bisherigen Leben stand sie eigentlich immer im Schatten ihres Mannes Reinhold (Rudolf Ulrich), der als Zahnarzt auf eine erfolgreiche Berufstätigkeit zurückschauen kann. Luises Leben war von der “Hausarbeit” geprägt, sie umsorgte über 20 Jahre ihren Mann und den Sohn (Matthias Günther), kümmerte sich um Haus und Garten.
Ihre kleine, von Gewohnheiten bestimmte Welt bricht zusammen, als sie zur Kenntnis nehmen muss, dass ihr Mann ein intimes Verhältnis mit einer jüngeren Frau hat. Hinter den in letzter Zeit anstehenden “Dienstreisen” steht ein Name: Erika (Barbara Dittus), die Sprechstundenhilfe ihres Mannes. Luise will Haltung bewahren, doch sie verfällt in Lethargie. Aber auch Sohn Martin geht das Geschehen sehr nahe, er verkraftet die Doppelmoral des Vaters nicht, und auch die Haltung seiner Mutter nach diesen Vorfällen akzeptiert er so nicht. Es besteht die Gefahr, dass er vollkommen aus der Bahn geworfen wird.
Luise, die unselbstständige, vom Mann abhängige Ehefrau, die mit ihm nicht “mit gewachsen” war, steht nun vor einer Entscheidung, zu der es keine Alternative zu geben scheint.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Mai.

  • 25.5. Albert Garbe (* 1904)
  • 25.5. Willi Scholz (* 1930)
  • 25.5. Ingeborg Schumacher (* 1936)
  • 25.5. Hans-Joachim Recknitz (* 1931)
  • 27.5. Klaus Gehrke (* 1939)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Mai.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager