Inhalt von fernsehen der ddr

HARRAS, DER POLIZEIHUND - ÜBERSICHT (1966)

Ein achtteilige Serie des Deutschen Fernsehfunks der DDR

Szenarium: Gerd Focke
Drehbuch und Regie: Günter Wittenbecher

Personen und ihre Darsteller:

Hans-Edgar Stecher (als Hundeführer Hauptwachtmeister Kramer), Fritz Mohr, Jürgen Zartmann, Walter Fritsche, Hans Teuscher, Hannelore Geisler-Pemmann, Günther Polensen, Peter Sindermann, Friedhelm Eberle, Winfried Strnad, Klaus-Detlef Thyen, Günter Schwarz, Jochen Zimmermann, Friedrich Teitge, Otto-Erich Edenharter, Hans Maikowski, Horst Lommatzsch, Maika Joseph, Georg- Michael Wagner, Peter Hill, Ingeborg Krabbe, Gertrud Brendler, Ursula Reise, Fritz Schmidtke, Jutta Peters, Renate-Catharina Schroff, Ernst-Georg Schwill, Kurt Berndt, Georg Gellner, Peter Stahl, Rolf Lunden, Wolf Tiessen, Wolfgang Winkler, Jürgen Pörschmann, Siegfried Fiedler, Wilhelm Besendahl, Kurt Heinemann, Petra Hinze, Peter Hill, Georg Helge, Ellen Weber, Vera Oelschlegel, Ivan Malré, Klaus Ziller, Rolf Colditz, Dietmar Obst, Ulrich Teschner, Albert Zahn, Manfred Harder, Ursula Reise, Annedore Zimmermann, Otmar Weinhold und die Kinder Jürgen Pissors, Thomas Brünner, Heinz-Jörg Hellmich.

Sendedaten:

Von den acht produzierten Folgen wurden nur drei im Zeitraum vom 3. September bis 24. September 1967 ausgestrahlt: “In letzter Minute“, 03.09.1967; “Die falsche Fährte“, 10.09.1967; “Gefährliche Spiele“, 24.09.1967; alle anderen, schon produzierten Folgen blieben ungesendet. Für den 17.09.1967 war die Ausstrahlung der dritten Folge unter dem Titel “Der falsche Schlüssel” geplant; dieser Beitrag entfiel ersatzlos, weil der DFF an dieser Stelle von den Finalkämpfen des Leichtathletik-Europapokals berichtete. Zu dieser Folge liegen weder Angaben zu den Darstellern noch zum Inhalt vor, das TV-Dok.-Blatt entfällt somit.

Inhalt:

Das Studio des DFF in Halle produzierte im Jahre 1966 acht Folgen der Serie “Harras, der Polizeihund”. Da sie zur Unterhaltung für die ganze Familie angedacht war, wurde die Sendezeit am Nachmittag (16.05 Uhr) fixiert; im Schnitt hatten die einzelnen Folgen eine Sendezeit von etwa 26 Minuten. “Held” dieser Fortsetzungsreihe war ein deutscher Schäferhund, den man den Namen Harras gegeben hatte. Zusammen mit seinem Hundeführer, dem Hauptwachtmeister Kramer (Hans-Edgar Stecher), wurde er für die Aufklärung von Delikten bzw. Straftaten eingesetzt, die sich im Alltagsleben der DDR zutrugen, und war in der Weise ein unentbehrlicher Helfer der Ermittler der Volkspolizei. Letztere, also die “echten” Polizisten, waren auch an der Herstellung der Serie mit Rat und Tat beteiligt, denn Anliegen derer war es, den Zuschauern vor den Bildschirmen nachhaltige Eindrücke von der schwierigen und oft gefährlichen Arbeit der Polizei des Volkes zu vermitteln.
Wie oben erwähnt, wurden nur drei der acht produzierten Folgen gesendet. Zur Begründung dessen wurde in verschiedenen Quellen ausgeführt, dass die Verantwortlichen beim DDR-Fernsehen den Gehalt an Realismus bei den einzelnen Folgen unter Kritik stellten, denn die sozialistische Gesellschaft und die entsprechenden Produktionsverhältnisse sollten jedwedem Verbrechen den Nährboden entziehen. Zudem wurde die Abstimmung der Folgen untereinander als unzureichend angesehen.
Natürlich war die Idee, einen Hund in den Mittelpunkt einer Krimiserie zu stellen, nicht neu. In England wurde 1961/62 die Serie “The Pursuers” hergestellt, in der Polizeihund Rex (so wurde er bei der Ausstrahlung dieser TV-Produktion im west- und ostdeutschen Fernsehen genannt) die Hauptfigur war.
Auch in den folgenden Zeiten gab es weitere Fortsetzungsreihen, in denen ein Polizeihund im Fokus stand; zu nennen ist dabei die polnische Serie “Polizeihund Cywil” von 1970, die vom DDR-Fernsehen zur Ausstrahlung übernommen wurde.
Am erfolgreichsten war wohl die österreichische Serie “Kommissar Rex”, die in den Jahren 1994-2004 und ab 2008 hergestellt und den Zuschauern in vielen Ländern präsentiert wurde; neben dem Hund Rex agierten unter anderem Tobias Moretti und Gedeon Burkhard in Hauptrollen dieser Krimireihe.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Dezember.

  • 17.12. Armin Mueller-Stahl (* 1930)
  • 17.12. Katrin Knappe (* 1954)
  • 18.12. Horst Krause (* 1941)
  • 19.12. Christine Laszar (* 1931)
  • 19.12. Lutz Riemann (* 1940)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Dezember.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager