Inhalt von fernsehen der ddr

BARFUSS INS BETT - 2. STAFFEL (EPISODENFÜHRER) (1989)

Eine 14teilige Familienserie des Fernsehens der DDR in zwei Staffeln

Szenarium: Ingrid Föhr
Dramaturgie: Katrin Treppschuh
Szenenbild: Martina Groß/Lothar Holler
Kostüme: Maria-Nicole Becker
Kamera: Reiner Hofmann
Musik: Bernd Wefelmeyer
Produktionsleitung: Uwe Struwe
Aufnahmeleitung: Liane Lehmann
Drehbuch und Regie: Horst Zaeske

Personen und ihre Darsteller:

Siehe im Übersichtsblatt zu “Barfuß ins Bett”, 2. Staffel

Sendedaten:

März bis Mai 1990, Details siehe unten bei den einzelnen Folgen

Inhalt:

Folge 8 (Sendedaten: 30.03.1990 I. PR. Erstausstrahlung; 31.03.1990 I. PR. Wiederholung)
Jule (Gerit Kling) und Clemens (Andreas Jahnke) haben sich entschlossen, heimlich in den Stand der Ehe zu treten. Nachdem die Heiratszeremonie vollzogen ist, fahren beide an die Ostsee, wo sich die anderen Familienmitglieder der Schöns eingefunden haben, um im entsprechenden Ambiente den 35. Hochzeitstag von Josis Eltern zu feiern. Die beiden jungen Leute haben gehofft, dass sich alle ob ihrer überraschenden Neuigkeiten freuen würden, doch sie schauen nur in betroffene und enttäuschte Gesichter. Und als Oma Martha (Gudrun Okras) nicht mit dem vereinbarten Zug an der Ostsee eintrifft, kommt tiefe Besorgnis auf. Josi (Renate Blume-Reed) und Hans (Jörg Panknin) setzten sich sofort ins Auto, um die Sache abzuklären, sie hoffen natürlich, dass Martha nichts passiert ist. Doch sie hatte kurz vor ihrer Abreise einen Kreislaufkollaps erlitten, als sie von der heimlichen Hochzeit ihres Enkels erfahren hatte. Martha fühlt sich von der gesamten Familie hintergangen, und sie ist kaum in der Lage, Entschuldigungen zu akzeptieren.
Die Lösung dieses Problems naht mit dem Auftreten eines feinfühligen Kavaliers, dem es gelingt, Martha aufzuheitern und in eine bessere Stimmungslage zu befördern.

Folge 9 (Sendedaten: 06.04.1990 I. PR. Erstausstrahlung; 07.04.1990 I. PR. Wiederholung)
Jule und Clemens erwarten Nachwuchs. Doch Jule bleibt in dieser bedeutsamen Zeit allein zu Hause zurück, weil ihr Mann seine Ausbildung in Berlin fortzusetzen gedenkt. Jule fühlt sich einsam und sieht sich vom Leben irgendwie ausgegrenzt. Etwas Abwechslung kehrt in ihr Leben ein, wenn sie eine ehemalige Mitschülerin besucht, deren Eltern eine Keramikwerkstatt betreiben. Jule findet gefallen am Töpfern und scheint sogar Talent für diese Tätigkeit mitzubringen, was ihre Tonfiguren beweisen. Trotzdem - Jule kann ihre panische Angst mit Blick auf die bevorstehende Entbindung nicht eindämmen.
Dann bringt sie ein kleines, gesundes Mädchen zur Welt, die Geburt verläuft ohne Komplikationen. Darauf könnte sie stolz sein, doch an ihrer Stimmungslage ändert sich nichts. Im Gegenteil - sie kann es nicht verwinden, dass sie ihre Zulassung zum Studium nicht wahrnehmen konnte. Nun will sie ihre Zukunft zumindest in der Weise gestalten, dass sie zu Clemens nach Berlin zieht und dort eine Lehre in einer Töpferei absolviert.
Auch an den Unternehmungen ihrer Freunde möchte sich Jule wieder beteiligen, weshalb sie eines Abends das Baby allein lässt. Als sie nachts zurückkommt, muss sie eine furchtbare Entdeckung machen.

Folge 10 (Sendedaten: 13.04.1990 I. PR. Erstausstrahlung; 14.04.1990 I. PR. Wiederholung)
In dieser Folge steht der kleine Robert Schön (Robert Huth) im Fokus des Geschehens. Er hat Kummer, weil er Probleme sieht, sich neben seiner gleichaltrigen Schwester Laura (Franziska Peter) zu behaupten. Sie zeigt in schulischen Belangen bessere Leistungen als ihr Bruder, und auch auf anderen Gebieten beweist sie ihre Überlegenheit, was ihr bei den Eltern entsprechende “Punkte” einbringt. Doch selbigen fallen Roberts Probleme erst einmal nicht auf. So kommt es immer öfter zu Streitigkeiten zwischen den Geschwistern, die darin gipfeln, dass Laura ihrem Bruder die Freundschaft aufkündigt und sich in der Klasse einen neuen Banknachbarn aussucht.
Roberts Reaktion darauf lässt nicht lange auf sich warten: er reagiert bockig und mit Eifersucht. Und da er sich als Zurückgestoßener sieht, unternimmt er alles, um das Mitgefühl der Eltern zu erlangen und Lauras Zuneigung zurück zu gewinnen.
Plötzlich aber hat der Streit ein Ende, und die für diesen Zwist inzwischen sensibilisierten Eltern atmen auf. Doch die Erleichterung ist nur von kurzer Dauer, denn sie werden alsbald darüber in Kenntnis gesetzt, dass Robert beim Diebstahl ertappt wurde.

Folge 11 (Sendedaten: 20.04.1990 I. PR. Erstausstrahlung; 21.04.1990 I. PR. Wiederholung).
Aus Liebe zu seiner Frau Josi ist Hans entschlossen, für ein paar Wochen den Haushalt allein zu bewältigen, damit sie mit ruhigem Gewissen zur Kur fahren kann. Als Josi dann das Haus verlassen hat, scheint sich alles gegen den tapferen Ehemann verschworen zu haben. Oma Martha, deren Hilfe er fest eingeplant hatte, begibt sich mit ihrem Geliebten (Horst Schulze) auf eine Reise, und Clemens und Jule erholen sich in dieser Zeit an der Ostsee. Zudem versagen auch noch Staubsauger und Waschmaschine dem Strohwitwer ihre Dienste.
Doch nicht nur der Haushalt bereitet ihm Probleme, er beabsichtigt, in Kürze zu einem Ärztekongress zu fahren, hat aber noch keine Idee, wer in diesem Zeitraum die Kinder betreuen könnte. Hans ist der Verzweiflung nahe - da erklärt sich Schwester Karin (Uta Eisold) bereit, ihrem Chef in dieser Sache zu helfen - und handelt sich nur eine Menge Ärger ein! Denn es kommt zu einem Streit mit ihrem eifersüchtigen Freund, und danach sind die Kinder nicht mehr auffindbar.
Am Kongressort treffen Hans und Oma Martha aufeinander; sie hatten schon die ganze Zeit böse Vorahnungen geplagt, und nun ist mit dem Verschwinden der Kinder wirklich die Hölle los.

Folge 12 (Sendedaten: 27.04.1990 I. PR. Erstausstrahlung; 28.04.1990 I. PR. Wiederholung)
Zwischen den jungen Eheleuten Jule und Clemens gibt es an einem Wochenende Stress. Clemens braucht Zeit und Ruhe, um intensiv für seine anstehende Anatomieprüfung zu lernen; Jule dagegen hat zu einer stimmungsvollen Gartenparty eingeladen - und die Gäste sind voll dabei, so dass die Fete bis in die späten Nachtstunden andauert. Selbst am darauf folgenden Tag kommt Clemens nicht zum Studieren, weil Jule mit Freunden zum Segeln aufgebrochen ist. So hat Clemens die “Ehre”, die Hinterlassenschaften der Party zu beräumen und sich um Töchterchen Luise zu kümmern. Zum seinem Glück bietet Babette Vetter (Jeannette Arndt) in dieser Situation ihre Hilfe an; beide kennen sich seit Kindheitstagen, allerdings verehrt ihn Babette seit dieser Zeit auch schon.
Und es sollte noch eine weitere Begegnung der beiden geben, denn Babette war nach einem Streit mit ihren Eltern zu Oskar Hübscher, dem Freund von Oma Martha gezogen, und gerade hier findet am nächsten Wochenende auch Clemens Unterschlupf, als er Zuhause vor verschlossener Tür steht. Jule war nicht vor Ort, weil sie Clemens im Internat überraschen wollte. Sie ahnt aber, wo ihr Gatte genächtigt hat und ist nun rasend eifersüchtig. Oma Martha richtet deshalb auch schwere Vorwürfe an Oscar.

Folge 13 (Sendedaten: 04.05.1990 I. PR. Erstausstrahlung;05.05.1990 I. PR. Wiederholung)
Die Kindergartengruppe, die Josi leitet, verzeichnet einen Neuzugang. Es ist die kleine Paula Münch (Anna Müller), die in ihrem bisherigen Leben bei den Großeltern heranwuchs. Die Geschichte der traurigen Paula berührt Josi so sehr, dass sie fast die Betreuung der eigenen Kinder zurückstellt, zumindest vertraut sie in dieser Situation auf die “Dienste” von Oma Martha. Paulas Mutti lebt allein; sie verfügt aber nun über eine eigene Wohnung und möchte dort zusammen mit ihrer Tochter leben. Doch die Trennung von der liebevollen Oma ist für die sensible Paula schwer. Und die Mutter begeht gleich zu Anfang einen verhängnisvollen Fehler. Sie lässt das Mädchen gleich an einem der ersten Abende allein in der Wohnung, um mit ihrem neuen Freund zum Tanzen zu gehen. Für Paula ist die Einsamkeit in der fremden Umgebung der Horror, wodurch sie von da ab an Angstzuständen leidet. Und sie hat große Sehnsucht nach einem richtigen Vati, der nicht nach wenigen Wochen wieder verschwindet. Doch gerade von diesen kurzen Affären mit Männern ist Paulas Mutter enttäuscht. So hat sie derzeit auch kein offenes Ohr für “Bewerber”, die es vielleicht wirklich ernst meinen. Doch als Eva Münch (Myriam Stark), so der Name der Mutter, wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus verweilen muss, findet Paula eine Lösung des Problems, mit dem beide gut leben könnten.

Folge 14 (Sendedaten: 11.05.1990 I. PR. Erstausstrahlung; 12.05.1990 I. PR. Wiederholung)
Josi kann nicht nur im Kindergarten mit ihren Schützlingen gut umgehen, sie hat daneben auch eine künstlerische Ader. Sie hat ein Hörspiel für Kinder verfasst und ist im Begriff, es dem Rundfunk in Berlin zur Ausstrahlung anzubieten. Entsprechend wächst bei Josi die Anspannung, und Hans befürchtet, dass es mit dieser “Nebentätigkeit” zu Einschnitten im gewohnten Familienalltag der Schöns kommen könnte.
Aber Josi lässt sich durch diese Missbilligung nicht von ihrem Vorhaben abbringen. Sie setzt sich in den Zug nach Berlin, und wie es der Zufall will, lernt sie auf der Fahrt einen gewissen Rainer Korb (Hanns-Michael Schmidt) kennen. Dieser gut aussehende und charmante Mann, so stellt es sich heraus, ist Tonmeister beim Rundfunk und zudem noch mit Josis zuständiger Dramaturgin bekannt. Josi fühlt sich geehrt, als Rainer alle Anstrengungen unternimmt, um mit ihr seine Zeit zu verbringen.
Bei Oma Martha stehen Veränderungen an, denn sie will in ihrem Verhältnis zu Oskar die Initiative ergreifen - worüber dieser sehr froh ist - und den Weg eines gemeinsamen Zusammenlebens mit Oskar klären. Natürlich wäre damit verbunden, dass Martha der Familie Schön in Sachen Haushaltsarbeit und Kinderbetreuung nicht mehr in dem Maße wie früher zur Verfügung steht.
Josi muss zum wiederholtem Mal nach Berlin wegen ihres Hörspiels. Dabei muss Hans der schon fast intimen Begrüßung zwischen seiner Frau und Rainer Korb beiwohnen. In Hans beginnt eine große Eifersucht zu arbeiten. Um der Sache nachzugehen, stimmt er gern der Einladung von Dr. Leutner (Bernd Eichner) zu, an dessen Promotionsfeier in Berlin teilzunehmen. Als er dann in Berlin Josi vom Rundfunkhaus abzuholen gedenkt, muss er mit ansehen, wie sich Josi und Korb umarmen und in ein Taxi steigen. Beide wollen die erste Rundfunkarbeit von Josi feiern. In der Lokalität, wo dies stattfinden sollte, trifft Josi durch Zufall auf Schwester Karin und Dr. Leutner; mit dieser Begegnung mit Leuten von Zuhause wird ihr plötzlich klar, dass sie mit Hans und den Kindern ihren ersten Erfolg feiern will, worauf sie umgehend dorthin zurückkehrt. Zwei Überraschungen warten auf sie: Hans unterstützt ab sofort ihre Tätigkeit als Autorin und: Martha und Oskar wollen heiraten!

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
August.

  • 24.8. Bärbel Bolle (* 1941)
  • 24.8. Peter Sturm (* 1909)
  • 24.8. Otto Lang (* 1906)
  • 25.8. Manfred Heine (* 1932)
  • 25.8. Karl Kendzia (* 1897)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
August.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager