Inhalt von fernsehen der ddr

RENTNER HABEN NIEMALS ZEIT - EPISODENFÜHRER (1978)

Eine 20teilige Serie des Fernsehens der DDR

Szenarium: Ursula Damm-Wendler/Horst-Ulrich Wendler
Drehbuch: Horst Zaeske
Dramaturgie: Katrin Treppschuh
Szenenbild: Heinz-Helmut Bruder
Kamera: Siegfried Peters/Walter Küppers
Musik: Henry Krtschil
Regie: Horst Zaeske

Personen und ihre Darsteller:

Siehe hierzu im Übersichtsblatt zu “Rentner haben niemals Zeit”

Sendedaten:

02.12.1978 - 14.04.1979 I. PR. Erstausstrahlungen; 05.06.1981 - 23.10.1981 I. PR Wiederholungen; 28.05.1987 - 30.07.1987 II. PR. Wiederholungen; 18.09.1990 - 11.12.1990 II. PR. Wiederholung von 11 Teilen (Details siehe unten bei den einzelnen Folgen).

Inhalt:

1. “Der Koffer”
Sendedaten: 02.12.1978 I. PR. EA; 05.06.1981 I. PR. WDHL; 28.05.1987 II. PR. WDHL; 18.09.1990 II. PR. WDHL.
Anna und Paul Schmidt (Helga Göring/Herbert Köfer) sind in froher Erwartung und Aufregung zugleich, denn bald beginnt ihre geplante Urlaubsreise. Paul sucht schon einmal den alter, verstaubten Lederkoffer hervor, mir dem schon sein Vater auf Achse war. Allerdings muss das gute Stück wohl noch repariert werden, wobei das bestimmt billiger kommt, als einen neuen Koffer zu kaufen. Doch unter den gegebenen Zuständen im Dienstleistungssektor muss Paul erst noch einen Sattler finden, der die Reparatur im Handumdrehen bewerkstelligt. Anna atmet mehrmals tief durch und lässt ihren Paul gewähren.

2. “Der Fund”
Sendedaten: 09.12.1978 I. PR. EA; 12.06.1981 I. PR. WDHL; 28.05.1987 II. PR. WDHL.
Nun hat die Reise doch begonnen und die Schmidts sind im Ferienheim angekommen. Doch das Wort “Erholung” und was sich in praxi dahinter verbirgt, hat Paul vergessen, denn auch hier, im Urlaub, kennt sein Tatendrang keinerlei Grenzen. Und weil er schon vor dem Sonnenaufgang auf den Beinen ist, bringt er einiges in Erfahrung, was die Langschläfer einfach verpassen. So nimmt er mit Interesse und Freude wahr, dass sich für seinem alten Freund Fritz (Jochen Thomas), der seit sechs Jahren Witwer ist, offenbar hier im Erholungsheim eine neue Liebesbeziehung mit Hanna (Irma Münch) anbahnt, auch wenn die beiden versuchen, ihr nächtliches Rendezvous geheim zu halten.

3. “Der Ausflug”
Sendedaten: 16.12.1978 I. PR. EA; 19.06.1981 I. PR. WDHL; 04.06.1987 II. PR. WDHL; 25.09.1990 II. PR. WDHL.
Heimlichkeiten ganz anderer Art hat Friseurmeister Locke (Rolf Herricht), denn seine angeblichen Wochenendlehrgänge führen ihn nach Potsdam in den Park von Sanssouci, wo er die Zeit schmusend mit einer attraktiven Frau (Ludmilla Kucharzewskaja) verbringt. Das Ganze kommt ans Tageslicht, weil Paul die einsame Frau Locke (Brigitte Krause) zu einem Ausflug an eben diesen schönen Ort eingeladen hatte. Paul behauptet, dass das Verhältnis zu ihr nur platonischer Natur sei, doch sein Frau schenkt dem keinen Glauben. So findet der Untreue erst einmal bei Schmidts ein Asyl, und Anna und Paul setzen alle Hebel in Bewegung, um der Ehe der Lockes wieder auf die Sprünge zu helfen.

4. “Der Ausreißer”
Sendedaten: 23.12.1978 I. PR. EA; 26.06.1981 I. PR. WDHL; 25.06.1987 II. PR. WDHL; 09.10.1990 II. PR. WDHL.
Unerwartet steht eines Abends Enkel Andreas (Dirk Scheppach) vor der Wohnungstür von Opa und Omas Schmidt und verkündet, von nun an bei ihnen wohnen zu wollen. Der Grund: seit seine Schwester Katrin die Familie um ihn, Mama und Papa ergänzte, dreht sich nach seiner Meinung alles nur um das Baby. Sie ist der Mittelpunkt, und Andreas fühlt sich “überflüssig”. Oma könnte sich sogar mit diesem Gedanken anfreunden, zumal sie dann ihrer Tochter Annelore (Barbara Adolph), Ärztin und Mutter zweier Kinder, Arbeit abnehmen könnte. Doch Opa Paul behält den Überblick: auf behutsame Art fördert er in Andreas das Verständnis für seine Eltern, und seine Anna kann er mit seinen Argumenten überzeugen, dass ein Kind zur Mutter gehört - auch wenn es einmal schwierige Zeiten gibt.

5. “Heiratspläne”
Sendedaten: 30.12.1978 I. PR. EA; 03.07.1981 I. PR. WDHL; 25.06.1987 II. PR. WDHL; 16.10.1990 II. PR. WDHL.
Eduard Pappke (Erwin Geschonneck), ein Mann in den besten Jahren, ist auf der Suche nach der Dame seine Herzens. Er reist von Stadt zu Stadt, um eine nach der anderen seiner Annoncenzuschriften “abzuarbeiten”. Nun ist Frau Klein (Margarete Taudte), die auch im Hause von Anna und Paul Schmidt wohnt, Eduards nächste Kandidatin. Paul beäugt diesen “Kavalier” mit Misstrauen. Er könnte sich sogar vorstellen, dass dieser Pappke ein Heiratsschwindler ist. Also greift Paul in das Geschehen ein, in dem er dem Herrn aus Berlin auf den Zahn fühlt. Doch der vermeintliche Erfolg seiner beherzten Intervention sollte nur von kurzer Dauer sein.

6. “Das Gipsbein”
Sendedaten: 06.01.1979 I. PR. EA; 10.07.1981 I. PR. WDHL; 11.06.1987 II. PR. WDHL; 23.10.1990 II. PR. WDHL.
Opa Paul ist immer im Interesse der Menschen aktiv, und um in der Hinsicht etwas zu bewegen, hat er vielfältige Ideen. Eines Tages entdeckt er bei einem Spaziergang eine defekte Treppe im Park - für ihn eine Unfallquelle, die man umgehend beseitigen müsste. Nun kennt er aus Erfahrung die seltsamen Wege mancher Behörden, weshalb er seinem Anliegen etwas auf die Sprünge helfen will. Er beschwört seinen Freund Fritz, der sich ein Bein gebrochen hatte, anzugeben, dass das Unglück auf der bewussten Treppe passierte. Doch der winkt ab, auf solchen Schwindel lasse er sich nicht ein. Also muss Paul selbst in die Rolle des von der Treppe Geschädigten schlüpfen, weshalb er sich ein falsches Gipsbein beschafft und “anlegt”. Leider wird Paul quasi ein Opfer seiner eigenen Notlüge und muss eine schmerzhafte Erfahrung machen.

7. “Der Ring”
Sendedaten: 13.01.1979 I. PR. EA; 17.07.1981 I. PR. WDHL; 02.07.1987 II. PR. WDHL.
Maria (Karin Ugowski), älteste Tochter der Schmidts, kann mit ihrem Mann Karl-Heinz (Heinz Behrens) auf 17 Ehejahre zurückblicken. Der Schwiegersohn bittet Paul, ein passendes Geschenk, zum Beispiel einen Ring, zu besorgen, da er selbst keine Zeit habe. Am Hochzeitstag selbst überrascht dann Karl-Heinz seine Frau mit dem ansehnlichen Schmuckstück. Die Freude aber währt nur kurz, denn die Mutter eines Jungen aus ihrer Kindergartengruppe behauptet, dass der Ring ihr gehöre - sie hatte ihn schon eine Weile vermisst. Maria übergibt der Frau beschämt den Ring und macht im Gegenzug ihrem Mann Vorwürfe wegen Unterschlagung. Doch der wahre “Schuldige” ist ja Paul, der den Ring bei einem Gebrauchtwarenhändler erstanden hatte. Nun ist wieder dessen Einfallsreichtum gefragt, um den Schwiegersohn zu trösten und gegenüber der Tochter die Sache in Ordnung zu bringen.

8. “Der Huckelkuchen”
Sendedaten: 20.01.1979 I. PR. EA; 24.07.1981 I. PR. WDHL; 21.05.1987 II. PR. WDHL.
Günter (Kaspar Eichel), der jüngste Sohn der Schmidts, informiert seine Eltern, dass er nun, nach vier Jahren Dienst bei der DDR-Volksmarine, nach Hause zurückkehren werde. Anna freut sich riesig und ist der Meinung, dass man an diesem Tag eine große Feier mit der ganzen Familie abhalten sollte. Natürlich darf dazu der traditionelle Huckelkuchen nicht fehlen, der aber erst im Kreise der Familie angeschnitten werden darf. Paul ist von der ganzen Sache nicht so begeistert und begibt sich nur widerwillig auf den Weg zum Bäcker, um den eilig in Auftrag gegebenen Kuchen abzuholen. Der Transport des Kuchenblechs vom Bäcker bis zu ihrem Haus wird dann für Opa Paul zu einem wahren Hindernislauf.

9. “Diplomatie”
Sendedaten: 27.01.1979 I. PR. EA; 31.07.1981 I. PR. WDHL; 21.05.1987 II. PR. WDHL; 30.10.1990 II. PR. WDHL.
Die Enkel der Schmidts entdecken gern mit Opa Paul die Natur, weil er ihnen nahezu alles erklären kann. An einem dieser Tage steht das Sammeln von Pilzen an, allerdings kommt da selbst Paul (als “Alleswisser”) ins Grübeln, weil er eine bestimmte Sorte von Pilzen als essbar betitelte, sich aber im Nachhinein nicht sicher ist, ob dem wirklich so ist. Da kommt Oma gerade recht, um das Problem auf diplomatische Art zu lösen.
Diplomatie müssen Anna und Paul auch gemeinsamen walten lassen, als sich Silke (Renate Reinecke), die Freundin von Sohn Günter, bei ihnen Rat holen will. Sie ist eine junge Witwe mit Kindern und stammt aus dem Erzgebirge. Günter aber möchte mit ihnen zusammen lieber an der Küste wohnen. Silke kann sich nur schwer vorstellen, ihre gewohnte Umgebung zu verlassen - da ist guter Rat teuer!

10. “Der Hexenschuss”
Sendedaten: 03.02.1979 I. PR. EA; 07.08.1981 I. PR. WDHL; 23.07..1987 II. PR. WDHL.
Eduard Pappke, der vermeintliche Heiratsschwindler, kehrt ins Städtchen zurück. Er hat wohl eingesehen, dass Frau Klein die richtige Frau für ihn ist und bittet nun Opa Paul, die “Vermittlerrolle” zu übernehmen, weil er sich letztens klammheimlich aus dem Staube gemacht hatte. Doch ehe Pappke Frau Klein wieder unter die Augen tritt, hat er erst einmal eine Begegnung mit Frau Liebig (Marianne Wünscher), die - rein theoretisch - auch die Partnerin an seiner Seite sein könnte. Anna hat dummerweise Frau Klein schon verraten, warum sie ganz unverhofft zum Rentnertanz eingeladen wurde. Paul sieht sich ob der Eskapaden von Pappke in der Klemme und sucht Trost bei seinem Freund Fritz. Das Gespräch bleibt nicht lange ungestört, denn Frau Liebig “übergibt” Pappke an die beiden, weil der sich in einen jämmerlichen Zustand befindet.

11. “Die Lüge”
Sendedaten: 10.02.1979 I. PR. EA; 14.08.1981 I. PR. WDHL; 09.07..1987 II. PR. WDHL.
Bernd (Holger Schneider), einer von Schmidts Enkeln, hat auf dem Hof des Hauses einen gehörigen Streit mit dem Mädchen Anja (Anja Lechle), Tochter der Nachbarn. Der Streit läuft so lautstark ab, dass Frau Klein sich bemüßigt sieht einzugreifen. Dabei benimmt sie sich aber wie der Elefant im Porzellanladen, worauf sie eine kindliche Tragödie auslöst - Anja ist wenig später spurlos verschwunden. Ganz kleinlaut meldet sich Frau Klein bei Anna und Paul, um ihnen mitzuteilen, dass sie den Streit eigentlich schlichten wollte, dann aber verriet, dass Anja ein Adoptivkind sei. Anja schlussfolgerte daraus, dass sie von ihren Eltern böswillig hinters Licht geführt worden war.
Zum Glück aber ist Opa Paul auch hier zur Stelle, und mit einem Trick initiiert er bei Anja einen heilsamen Schreck, womit das Vertrauensverhältnis zwischen dem Mädchen und ihren Eltern wieder hergestellt werden kann.

12. “Heimlichkeiten”
Sendedaten: 17.02.1979 I. PR. EA; 21.08.1981 I. PR. WDHL; 04.06..1987 II. PR. WDHL.
Enkelin Gabi (Kathrin Stolpe) hat der erste große Liebeskummer ereilt. Sie eilt zu Oma Anna, um das Problem zu besprechen - das ist nur mit der Oma möglich! Letztere hat auch schon einen Plan, um das Mädchen wieder aufzuheitern, denn sie will ihr zum 16. Geburtstag einen Wunsch erfüllen, den sie schon lange hegt, nämlich einen Plattenspieler zu kaufen.
Ein solches Gerät will aber auch Opa Paul seiner Anna zum Hochzeitstag schenken. Als er aber das Gerät entdeckt, was für Gabi bestimmt ist, glaubt er, Anna wolle es ihm zu ihren Ehrentag schenken und ist dann ganz verzweifelt, dass Anna offensichtlich die gleiche Idee hatte. Insofern verursachen die Heimlichkeiten der Schmidts einige Verwirrungen.

13. “Der neue Vater”
Sendedaten: 24.02.1979 I. PR. EA; 28.08.1981 I. PR. WDHL; 02.07.1987 II. PR. WDHL; 13.11.1990 II. PR. WDHL.
Günter, der jüngste Sohn der Schmidts, hat seine Silke geheiratet und ist damit auch Stiefvater zweier Töchter. Er hatte sich dafür entschieden, zu den drei ins Erzgebirge zu ziehen, womit sein Traum vom Leben an der Küste hinfällig war. Als Oma Anna bei ihnen zu Besuch weilt, muss sie erkennen, dass nicht alles in Ordnung ist, und so tröste sie ihre neue Schwiegertochter Silke, bitte sie um Geduld und mahnt, die Flinte nicht gleich ins Korn zu werfen.
Günter selbst fühlt sich manchmal überflüssig, weil die beiden Mädchen noch sehr an den Eltern ihres verstorbenen Vaters hängen. Und in Anwesenheit seiner Mutter kommt es zu neuen Missverständnissen, die ihn bewegen, seine neue Familie zu verlassen.

14. “Polterabend”
Sendedaten: 03.03.1979 I. PR. EA; 04.09.1981 I. PR. WDHL; 09.07.1987 II. PR. WDHL; 20.11.1990 II. PR. WDHL.
Ulrike Weise (Uta Schorn) und Peter Dietrich (Bodo Krämer) aus dem Hause der Schmidts haben sich entschieden, nun doch zu heiraten. Für den Polterabend haben sie das Gartenhäuschen der Schmidts mit dem Versprechen, auf alles Acht zu geben, angemietet. Doch zu dieser Feier gibt es einen Zwischenfall: Enkelin Gabi bricht in die morschen Fußbodendielen des Häuschens ein. Die Konsequenz: das Fundament des kleinen Hauses, mit dem die Erinnerung an viele schönen Stunden für die Schmidts verbunden sind, müsste von Grund auf erneuert werden. Anna ist das alles zuviel, sie möchte am liebsten das ganze Grundstück verkaufen und damit auch vermeiden, dass sich Paul bei den notwendigen Reparaturarbeiten übernimmt. Doch den Enkeln zu Liebe möchte der Opa das Gartenhäuschen sanieren, und zu seinem Glück haben sich schon mehrere freiwillige Helfer bei ihm gemeldet, die ihn dabei unterstützen wollen.

15. “Möglichkeiten”
Sendedaten: 10.03.1979 I. PR. EA; 18.09.1981 I. PR. WDHL; 16.07.1987 II. PR. WDHL; 27.11.1990 II. PR. WDHL.
Anna und Paul haben neue Sorgen, denn in der Ehe ihrer Tochter Maria kriselt es. Sie hat mit Haushalt, Beruf und gesellschaftlicher Tätigkeit sehr viel am Hals, und wenn sie zu Hause noch für ihre Fortbildung zu lernen hat, während ihre drei “Männer” lautstark den Fußball am Fernseher verfolgen, geht ihr das mächtig auf die Nerven - angesagt wäre hier Rücksichtnahme. Selbst des Nachts kommt Maria nicht zur Ruhe, weil der Gatte im Nachbarbett friedlich und doch lautstark vor sich hin schnarcht. Doch in Bezug auf diese Dinge gibt es zwischen Maria und ihrem Karl-Heinz unterschiedliche Meinungen, die deren Ehe eben negativ beeinflussen.
Opa Paul bleibt es vorbehalten, mit einer unkonventionellen Idee und deren Umsetzung den beiden in dieser Situation zu helfen.

16. “Der Star”
Sendedaten: 17.03.1979 I. PR. EA; 25.09.1981 I. PR. WDHL; 30.07.1987 II. PR. WDHL; 04.12.1990 II. PR. WDHL.
Friseur Locke sieht sich auf dem Tiefpunkt des Lebens angekommen. Er fragt sich, was er eigentlich beruflich erreicht habe in all den vergangenen Jahren. Seine Frau ist die Chefin des Salons, und die Kunden lassen sich lieber von ihr bedienen, so dass Locke oftmals nur das Haare waschen als “niedere” Arbeit verbleibt.
Aber nun könnte seine Chance des Lebens kommen, denn das Fernsehen ist in der Stadt und sucht einen kleinen, ruhigen Friseursalon als Drehort. Um diesen Leuten etwas zu bieten, kreiert Locke im Vorfeld seine “Locke Tolle”, die er an Ulrike Dietrich gleich einmal ausprobiert. Und durch die Vermittlung von Paul wird der Meister auch noch als Kleindarsteller engagiert. So scheint er aus seiner Sinnkrise herauszukommen. Leider stufen die Leute vom Fernsehen Lockes künstlerisches Leistungsvermögen als zu gering ein, um ihn in wünschenswerter Weise zu befördern. So muss sich Opa Paul also noch etwas anderes einfallen lassen, um den enttäuschten Locke wieder aufzurichten.

17. “Geschenke”
Sendedaten: 24.03.1979 I. PR. EA; 02.10.1981 I. PR. WDHL; 11.06.1987 II. PR. WDHL.
Das alte Sprichwort “Geschenke soll man in Ehren halten” spielt in dieser Folge eine gewichtige Rolle. Paul hatte von Schwiegersohn Georg (Reinhard Michalke) eine teure Wildlederjacke geschenkt erhalten, weil sie selbigem nicht mehr passte. Wenn es nach Anna gehen würde, dürfte Paul das gute Stück nur zu bestimmten Anlässen anziehen.
Eines Tages vergisst Anna, vom Einkaufen Milch mitzubringen. Also schickt sie Paul los, um dieses Gut noch zu besorgen - er macht sich in seiner teuren Lederjacke auf den Weg! Hilfsbereit, wie Paul nun einmal ist, hilft er unterwegs beim Beheben des Rohrbruchs in einem Spielwarengeschäft, leider wird dabei seine schöne Jacke schwer in Mitleidenschaft gezogen. Mit einem schlechten Gewissen und nassen Füßen kehrt er ins traute Heim zurück und hofft nur noch, dass Anna durch die Anwesenheit der Kinder so beschäftigt ist, dass sie ihn und sein Missgeschick gar nicht bemerkt.

18. “Starthilfe”
Sendedaten: 31.03.1979 I. PR. EA; 09.10.1981 I. PR. WDHL; 23.07.1987 II. PR. WDHL; 11.12.1990 II. PR. WDHL.
Anna beauftragt ihren Paul, sich doch einmal mit einer einsamen Dame namens Gerda Träger (Doris Abeßer) zu unterhalten; wenn es einem gelingt, der alten Jungfer aus ihrem trübsinnigen Dasein herauszuhelfen, dann ist es ihr Paul! In deren Gegenwart lobt er Gerda mit freundlichen Worten, dass sie doch sehr hübsch sei und nur etwas aus sich machen müsste. Um die Nächstenliebe nicht in ein unvertretbares Maß ausufern zu lassen, mischt sich dann Anna ein - nicht dass ihr Gatte die Aufgabe zu ernst nimmt und sich Gerda ernsthaft für ihn interessiert. So weit sollte es nicht kommen, aber zumindest hat Paul mit seinem Einsatz den Anstoß zu einer positiven Wandlung der sich einsam fühlenden Frau gegeben.

19. “Der Schandfleck”
Sendedaten: 07.04.1979 I. PR. EA; 16.10.1981 I. PR. WDHL; 16.07.1987 II. PR. WDHL.
Einer durchaus negative Überraschung ereilt Anna und Paul, als ein zunächst Unbekannter im Schutze der Dunkelheit von einem Transporter herab seinen Bauschutt ablädt, und das direkt von dem Hausgrundstück. Der Übeltäter hatte aber seinen Schlüsselbund am “Tatort” hinterlassen, so dass es Paul gelingt, dessen Identität zu klären und ihn der Tat zu überführen; es ist Peter Dietrich, eigentlich ein netter Hausbewohner, hier ist er aber der Verursacher des Schandflecks. Zu allem Unglück gesellt sich ein weiterer hinzu; da in der Mansardenwohnung der Dietrichs ein Ausguss verstopft ist, kommt es zu einer kleinen “Überschwemmung”, worauf die Schmidts sich noch einen Wasserfleck an der Decke ihrer Küche einhandeln. Paul ist schon nahe daran, die Sache zur Anzeige zu bringen; dort Frau Dietrich hat eine geniale Idee, wie sie dem Abhilfe verschaffen kann und damit den Nachbarschaftsfrieden wieder herstellt.

20. “Die Kur”
Sendedaten: 14.04.1979 I. PR. EA; 23.10.1981 I. PR. WDHL; 30.07.1987 II. PR. WDHL.
Anna soll eine Erholungskur in Anspruch nehmen, aber sie empfindet das als unnötig und hält sich hier vor Ort als unentbehrlich. Sie muss doch für die Betreuung der Enkelkinder da sein und in der Poststelle helfen. Also sagt sie die Kur ab, gegen denn Willen von Paul. Und der sollte Recht behalten, denn kurz danach ereilt Anna eine akute Kreislaufschwäche, und sie wird ins Krankenhaus eingewiesen. So muss der Alltag in der Familie Schmidt auch einmal ohne die Oma gemeistert werden. Und falls Opa dabei überfordert ist, kann er immer auf die Hilfe der Freunde und Nachbarn bauen.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Februar.

  • 25.2. Viktor Deiß (* 1935)
  • 25.2. Roland Hemmo (* 1946)
  • 25.2. Roland Knappe (* 1944)
  • 25.2. Annett Kruschke (* 1964)
  • 25.2. Christine Gloger (* 1934)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Februar.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager