Inhalt von fernsehen der ddr

SHERLOCK HOLMES UND DIE SIEBEN ZWERGE (1992)

Eine achtteilige Kinder- und Jugendfilmserie

Autoren/Szenarium: Günter Meyer und Andreas Püschel nach Motiven der Brüder Grimm
Dramaturgie: Karin Sedler
Szenenbild: Heinz Röske
Kostüme: Christiane Dorst
Kamera: Wolfgang Braumann
Musik: Thomas Natschinski
Produktionsleitung: Ralph Retzlaff
Aufnahmeleitung: Peter Hartwig/Bernd Marx
Regie-Assistenz: Barbara Heck
Regie: Günter Meyer

Personen und ihre Darsteller:

Hans Holms (Alfred Müller), Helene (Ellen Schwiers), Kind Anne (Ulrike Haase), Kind Martin (Stefan Limprecht), schwarzer Magier (Reiner Heise), Mutter (Susanne Schwab), Vater (Manfred Möck), die sieben Zwerge (Wolfgang Jaster/Gudrun Jaster/Wolfgang Tix/Wolfgang Kernbach/Renate Tix/Jürgen Pietzsch/Sandra Zankl), fünf Kriminalisten ( Peter Borgelt/Dieter Wien/Peter Mohrdieck/Jörg Kleinau/ Joachim Schönitz), Gretel (Anne Szarvasy), Hänsel (Maik Hoffmannsbeck), Hexe (Heike Jonca), Schneewittchen (Marie Stockhausen), Wirt (Jürgen Watzke), Dümmling (Joachim Kaps), Alarich (Wolfgang Jaster), Gertrud, Mädchen mit dem Breitöpfchen (Franziska Lindner), Hans im Glück (Frank Panhans), Anja (Anette Straube), Brüder Grimm (Werner Dissel/Rudolf Ulrich), Königin (Anja Kling), König (Achim Wolff), Rumpelstilzchen (Michael Klobe), Mann im roten Frack (Volkmar Kleinert), Hökerin (Renate Heymer), Einbrecher (Dieter Knust), Bursche mit Knüppel (Thomas Lawincky), Postbote (Peter Pauli), Bursche mit Tischchen (Thomas Rudnick), Waldgeist (Hannes Stelzer), Bursch mit Esel (Gunnar Teuber), Soldat im Schlossgang (Peter Zintner), zwei Bedienstete (Wolfgang Braumann/Ralph Retzlaff), Soldat Kurier (Günter Meyer), Waldarbeiter (Jürgen Hölzel), Prinz (Sebastian Hattop), Lehrerin (Ulrike Hanke-Hänsch), Museumsdirektor (Klaus Hecke), zwei Polizisten (Fritz Decho/Peter Wohlfeil), Einbrecher (Jürgen Huth), Sprecher: Dieter Knust/Stimme des Froschkönigs.

Sendedaten:

10.05.1992 - 28.06.1992 ARD Erstausstrahlungen (Details siehe im Episodenführer)

Inhalt:

Diese achtteilige Serie gilt als so genannte DFF-Überläuferproduktion zu MDR/ ORB/NDR/SFB und bot einen phantastischen Ausflug in die Märchenwelt der Brüder Grimm. Wenn man so will, dann war diese spannend-vergnügliche Serie ein Abschiedsgeschenk des DFF-Kinderfernsehens an die neu gegründeten Landessender MDR und ORB.
Die Geschichte beginnt eigentlich ganz harmlos: Hans Holms (Alfred Müller), ein in den Ruhestand versetzter hoher Kriminalbeamter, will nun nach Ende seines Berufslebens mit seiner Freundin Helene (Ellen Schwiers) in einem Häuschen am Stadtrand seinen Lebensabend genießen. Dazu gehört für ihn, in seiner nunmehr vorhandenen freien Zeit seine Memoiren niederzuschreiben. Doch dann kommt alles ganz anders, denn zum einen möchten seine beiden Enkel, Anne und Martin (Ulrike Haase/Stefan Limprecht), eine Zeitlang im Hause des Großvaters bleiben, und siehe da - das ist nicht der einzige unerwartete Besuch, denn eine Abends sitzen die sieben Zwerge in Holms Wohnzimmer und bitten ihn flehentlich um Hilfe, weil sie sich selbst keinen Rat mehr wissen. Im Märchenland ist so einiges durcheinander geraten, und es ist an der Zeit, dass alles wieder in Ordnung gebracht wird.
Was war passiert? Schneewittchen (Marie Stockhausen) war spurlos verschwunden, ebenso die “Goldene Gans”, und das “Tischleindeckdich” und die “Goldene Kugel” waren offensichtlich gestohlen worden. Zudem sah es so aus, als wollten sich die Mächte des Bösen, zu denen nun auch “Hans im Glück” (Frank Panhans) zählte, nicht mehr mit der Rolle des Prügelknaben in den Märchengeschichten abfinden. Doch wenn das wirklich so kommen sollte, dann wäre es doch vorbei mit all den schönen Märchen für die Kinder.
Anne und Martin finden das Ganze schrecklich, und so treiben sie ihren Opa “Sherlock” Holms an, sich in das Reich der Feen und Geister zu begeben und dort für Ordnung zu sorgen. Von nun an wird Opas Haus zum Ausgangspunkt turbulent verlaufender, kriminalistischer Reisen ins Märchenland, und ein alter Sessel, den Holms Kollegen ihm zum Abschiedsgeschenk gemacht hatten, wird quasi zur “Schleuse” dahin. Zunächst gilt es, Schneewittchen aufzuspüren …
In den einzelnen Folgen der Serie griff das Drehteam unter Regisseur Günter Meyer dann ganz gewaltig in die Trickkiste; so verzauberte die Hexe (Heike Jonca) Anne in einen Stuhl, der schwarze Magier (Reiner Heise) zeigte sich als Bauchladenverkäufer und ließ sein Spielzeug einfach lebendig werden, und ein Unsichtbarer wirbelte in einem Wirtshaus Stühle und Tische durcheinander. Dies und anderes wurde in märchenhaften Kulissen präsentiert und von einer traumhaften Musik untermalt.
In einer gekürten Fassung lief "Sherlock Holmes und die sieben Zwerge" auch in den deutschen Kinos (Anlaufdatum: 02.03.1995)

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
August.

  • 12.8. Margit Bendokat (* 1943)
  • 12.8. Hans-Joachim Hanisch (* 1928)
  • 12.8. Hanns Anselm Perten (* 1917)
  • 12.8. Curt Trepte (* 1902)
  • 12.8. Karl Paryla (* 1905)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
August.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager