Inhalt von fernsehen der ddr

MÄDCHEN KRÜMEL, DAS (EPISODENFüHRER) (1975)

7-teilige Serie des DDR-Fernsehens nach Motiven des Romans v. Martha Ludwig

Szenarium: C.U. Wiesner, Martin Kreutzberg, Rainer Hausdorf
Dramaturgie: Katrin Treppschuh, Martin Kreutzberg
Szenenbild: Heike Bauersfeld
Musik: Karl Ernst Sasse
Kamera: Lothar Gerber
Produktionsleitung: Siegfried Kabitzke
Drehbuch und Regie: Rainer Hausdorf

Personen und ihre Darsteller:

Martha, genannt Krümel (Dorothea Meißner), Franz (Frank Ciazynski), Otto (Jaecki Schwarz), Vater Dehnert (Eberhard Mellies), Mutter Dehnert (Ruth Glöss), Großvater Hanke (Martin Flörchinger), Großmutter Hanke (Elli Jessen-Somann), Else (Uta Schorn), Anni (Madeleine Lierck), Richard (Klaus Peter Thiele), Willi Raetsch (Gunter Sonneson), Baron von Parchwitz (Rolf Hoppe), Paul (Carl-Hermann Risse), Raetsch (Ralph Borgwardt), Emmi (Barbara Dubinsky), Ella Kalkowski (Juliane Koren), Meister Lehmann (Arnim Mühlstädt), Kalkowski (Gerhard Paul), Alma (Hanna Rieger), Elfriede Bohm (Angelika Ritter), Anna (Annelies Reuter), Fräulein Siedentopf (Hertha Thiele), Händler Salomon (Johannes Wieke), Herr Meier (Günter Junghans), Minna Rochwitz (Ilona Brömmer), Fischer Rietz (Peter Bause), Witte (Paul Berndt), Dr. Kohlert (Christoph Engel), Pfarrer (Lothar Förster), Schneider (Klaus Gehrke), Albrecht (Manfred Ott), Voss (Erich Petraschk), Landjäger Liedke (Werner Senftleben), Märzke (Lothar Schellhorn), Unteroffizier Holze (Günter Schubert), Köhler (Wolfgang Schulze), Bürgermeister Rochwitz (Hans Teuscher), Reichswehrleutnant (Erik Veldre), Fee (Gabi Müller), Prokurist Schatte (Hasso Zorn), Wachtmeister Schuster (Klaus Bergatt), Redakteur Gebhard (Gert Gütschow), Wickert (Erhard Köster), Mettke (Walter Lendrich), Noack (Fred Mahr), Ali (Dieter Montag), Koslowski (Max Ruda), Kutte (Ernst-Georg Schwill), Wachtmeister Reimann (Karl Sturm), Herm (Fritz Barthold), Wudicke (Gerd Ehlers), Fritz (Michael Gerber), Loewe (Hartmut Puls), Piepe (Wolfgang Sörgel), Mutter Grund (Marianne Wünscher), Günter (Peter Friedrichson), Bauer Nothe (Erich Brauer), Holzendorf (Wolfgang Braune), Staatsanwalt (Günter Drescher), Gerichtsvollzieher (Wilhelm Gröhl), Verteidigerin (Karin Hausdorf), Frau Nothe (Ostara Körner), Richter (Hans-Ulrich Lauffer), Mattig (Friedrich Oberhof), Bauer Hampke (Hans Ohloff), Redakteur Malitz (Wolfgang Ostberg), Leuntnant Hansicke (Hans-Edgar Stecher), Lattenemil (Klaus Ebeling), Busse (Hans-Joachim Hegewald), Dittmann (Karl-M. Steffens), Hansi (Hans-Jürgen Silbermann), von Heinitz (Friedrich Teitge), Betriebsrat Wolter (Wolfram Handel), Arztfrau (Angela Brunner), Krausen (Ruth Kommerell), Pastorin (Sina Fiedler), Magd (Karin Beewen), Luise (Blanche Kommerell), Borsig (Hannes Stelzer), Neumann (Willi Neuenhahn), Wendt (Alexander Leuschen), Förster Wenzel (Heinz Laggies), Bäcker Bohm (Erich Koster), Frau Koslowski (Theresia Wider), Frau Noack (Jarmila Kalovska), Polizeileutnant (Hans-Hartmut Krüger), Selig (Roman-Eckhard Galonska), Schulze (Albert Zahn), Frau Haselhorst (Gertraud Last), Anführer (Siegfried Worch), Bäuerin Krusemark (Else Sanden), Debrink (Michael Volland), Justizwachtmeister (Werner Kamenik), Wirt Alwin (Horst Papke), Arbeiter (Carlo Schmidt), von Kröger (Hans-Gotthilf Brown), Worps (Jochen Diestelmann), von Jörgensen (Max Höppner), Dickel (Rudolf Kobosil), Lohrl (Karlheinz Siewert), von Rackow (Joe Schorn), alte Frau (Lieselott Baumgarten), Bürgermeister (Johannes Maus), zwei Bauernburschen (Eckhard Becker/Achim Wolff), Bauernmädchen (Sabine Haase), Reiter (Hans-Uwe Wardeck), Frau des Schleuseninspektors (Ursula Staack), Frau (Eva Bodnar), Hartwig (Willy Schmitz), Maidel (Harald Fischer) und andere.

Sendedaten:

siehe bei Inhalt (Angaben zu den einzelnen Folgen)

Inhalt:

1. Aller Anfang ist schwer
(01.02.76, I. PR., Erstausstrahlg.; 04.02.78, II. PR., WDHL; 04.07.86, I. PR., WDHL)
Wenn sie an ihre Zukunft denkt, so träumt das Proletariermädchen Krümel auch von Zeiten, wo keiner mehr auf ihr herumhacken kann und für seine Zwecke einspannt. Denn bald ist sie erwachsen: Nur noch wenige Tage trennen sie von ihrer kommunistischen Jugendweihe, die in Deutschland das erste Mal vollzogen wird. Und dann wird sie auch alt genug sein, dass sie im kommunistischen Jugendverband mitarbeiten kann.

2. … erwachsen sein dagegen sehr
(08.02.76, I. PR., Erstausstrahlg.; 11.02.78, II. PR., WDHL; 11.07.86, I. PR., WDHL)
Krümel wurde in den Kommunistischen Jugendverband aufgenommen. Sie erhält einen ersten wichtigen Auftrag und will diesen unbedingt in vollem Umfang erfüllen. Dabei entwickelt sich einiges anders als gedacht, so dass sie auf die Hilfe des Großvaters (Martin Flörchinger) angewiesen ist.

3. Eine Fahrt mit Hindernissen
(22.02.76, I. PR., Erstausstrahlg.; 18.02.78, II. PR., WDHL; 18.07.86, I. PR., WDHL)
Krümel bemüht sich, etwas für ihre Bildung zu tun und liest in ihrer Freizeit alles mögliche: Indianergeschichten, Lektüre für junge Liebesleute und Mutters Liebesromane. Aber schließlich stellt sie fest, dass sie wohl die falsche Literatur ausgewählt hat, denn das wirkliche Leben stellt sich ganz anders dar als in diesen Schriften.

4. Überall ist Parchwitz Land
(29.02.76, I. PR., Erstausstrahlg.; 25.02.78, II. PR., WDHL; 25.07.86, I. PR., WDHL)
Wie sollte man gegen einen Leuteschinder wie Baron von Parchwitz vorgehen? Hierzu gibt es unterschiedliche Meinungen zwischen den Jungkommunisten. Flugblätter sind eine wichtige Waffe im Klassenkampf, aber taugen sie etwas, wenn es um einen Mordprozess geht? Und die anarchistische Methode, die Krümel mit vertritt, könnte die zum Ziel führen?

5. Bewährung
(07.03.76, I. PR., Erstausstrahlg.; 04.03.78, II. PR., WDHL; 01.08.86, I. PR., WDHL)
Mutig tritt Krümel für die Arbeitslosen ein. Auf dem Wochenmarkt verkündet sie: “Der Hunger von de Arbeitslosen ist wie`n Orkan!”; nicht im klaren ist sie sich, dass ihre Argumente anfechtbar sind und dass sie damit ihren derzeit schlechten Stand in der Jugendgruppe nicht verbessern kann. Trotzdem - ihre Worte verfehlen deren Wirkung nicht.

6. Bretter, die die Welt bedeuten
(14.03.76, I. PR., Erstausstrahlg.; 11.03.78, II. PR., WDHL; 08.08.86, I. PR., WDHL)
Ein wichtiger Punkt in der Agitationsarbeit auf dem Land sind für die Jungkommunisten unter anderem selbst gestaltete Theateraufführungen. So spielt Krümel das Fräulein von Nackebein und Kutte (Hans-Georg Schwill) den Grafen von Drückeberg. Aber in diesem Stück scheint der Wurm drin zu sein, nichts läuft wie es soll, und in der Folge ihres Besuchs im Dorf Köppenitz gibt es Ereignisse, die für Aufregung sorgen.

7. Jung gefreit, hat nie gereut
(21.03.76, I. PR., Erstaufführg.; 18.03.78, II. PR. WDHL; 15.08.86, I. PR., WDHL)
Franz (Frank Ciazynski) ist wie andere seiner Genossen der Auffassung, dass seine junge Frau Krümel sich besser in der Fabrik nützlich machen sollte als nächtliche Flugblattaktionen gegen den Panzerkreuzerbau zu begleiten. Aber Krümel fasst einen gegenteiligen Beschluss und bringt dadurch ihre Freunde in Gefahr.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
August.

  • 3.8. Regine Albrecht (* 1948)
  • 4.8. Wolfgang Ostberg (* 1939)
  • 4.8. Sabine Thalbach (* 1932)
  • 4.8. Willy Krause (* 1901)
  • 5.8. Hermann Dieckhoff (* 1896)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
August.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager