Inhalt von fernsehen der ddr

ES GESCHAH IN BERLIN (1958)

Ein Kriminalfernsehspiel von Günter Prodöhl

Autor: Günter Prodöhl
Fernsehbearbeitung: Hildegard Teztlaff
Szenenbild: Christoph Lindemann
Fernsehkamera: Dieter Naujeck/Ursula Arnold/Hans-Peter Lindlar
Filmkamera: Herbert Eckert
Regie: Hans-Joachim Hildebrandt

Personen und ihre Darsteller:

Kriminalrat Huber (Horst Friedrich), Kriminalkommissar Pöschke (Walter Lendrich), Zeisig (Harry Riebauer), Maria Oelgardt (Christine Laszar), Dr. Händler (Helmut Spieß), Kriminaldirektor Schumann (Horst Preusker), Kriminalsekretär Mielitz (Willi Narloch), Zamorra (Manfred Krug), Cabrero (Hannjo Hasse), Pec (Paul Berndt), Fitte (Frank Michelis).

Weitere Darsteller:

Erich Bludau, Joachim Hoyer, Wolfgang Brunecker, Heinz Rosenthal, Heinz Gies, Hildegard Röder, Curt Timm, Paul Funk.

Sendedaten:

11.11.1958 Erstausstrahlung

Inhalt:

Skandalöse Meldungen geistern täglich durch diverse Pressemedien in Westdeutschland und Westberlin. Betrügereien, Fälschungen, Unterschlagungen und Korruption sind bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft zu verzeichnen, und auch vor den Polizeiorganisationen machen diese Tendenzen nicht halt. Doch die Verantwortlichen unternehmen alles, um den schönen Schein dieser bürgerlichen Gesellschaft zu wahren und vieles unter den Tisch zu kehren.
Der Autor Günter Prodöhl verfolgte in Westberlin Gerichtsverhandlungen zu dieser Thematik und gestaltete auf Basis von Tatsachenmaterial seine Vorlage für dieses Fernsehspiel.
Unweit vom Kurfürstendamm, in einer Nebenstraße, wird mitten am Tag ein Mann überfallen. Wer ist dieser offenbar harmlose Passant? Als er von der Westberliner Kripo vernommen wird, gibt er zu Protokoll, dass ihm trotz der Platzwunde am Kopf ja nichts weiter passiert sei, es sei ihm auch nichts gestohlen worden. Scheinbar steckt aber mehr hinter diesem Überfall, doch das Opfer selbst ist wohl daran interessiert, alles herunterzuspielen. Letztlich führen die Spuren in dieser Sache dann ins Polizeipräsidium. Fest steht, dass wenige Tage vor diesem Überfall in einer Goldschmiedewerkstatt, die in der Nähe des jetzigen Tatorts liegt, mehrere Barren von illegalen Beständen an Gold von der Polizei beschlagnahmt wurden. Die Ermittlungen gehen dahin zu klären, ob dieser Zugriff der Polizei in einem Zusammenhang mit dem Überfall auf den Passanten steht, und es geht auch darum, ob die Beamten, die die Beschlagnahme des Goldes realisierten, sich etwas haben zu Schulden kommen lassen. Kriminalkommissar Pöschke (Walter Lendrich) wird im weiteren Ablauf des Geschehens vor ein Gericht zitiert, doch seinen sensationellen Enthüllungen will man keinen Glauben schenken …

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
August.

  • 10.8. Monika Hildebrand (* 1941)
  • 10.8. Jürgen Holtz (* 1932)
  • 10.8. Horst Lommatzsch (* 1918)
  • 11.8. Johannes Knittel (* 1910)
  • 11.8. Dieter Unruh (* 1927)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
August.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager