Inhalt von fernsehen der ddr

ES STEHT DER WALD SO SCHWEIGEND (1985)

Ein Film des Fernsehens der DDR, frei nach der Novelle "Schweigen" von Theodor Storm

Szenarium: Friedemann Schreiter
Dramaturgie: Ellen-Maria Jäger
Szenenbild: Gerhard Hellwig
Kostüme: Ursula Strumpf
Musik: Karl-Ernst Sasse
Kamera: Erich Gusko
Produktionsleitung: Gerrit List
Regie: Wolfgang Hübner

Personen und ihre Darsteller:

Rudolf (Henry Hübchen), Anna (Ulrike Kunze = Ulrike Mai), Rudolfs Mutter (Lissy Tempelhof), Graf (Dietrich Körner), Gräfin (Karin Gregorek), Bernhard (Roman Kaminski), Julie (Petra Dobbertin), Pfarrer (Peter Bause), Pfarrersfrau (Heide Kipp), Professor (Helmut Straßburger), Luise (Astrid Krenz), Andreas (Manfred Borges), Peters (Kaspar Eichel), Peters` Frau (Gisela Leipert), vier Hochzeitsgäste (Ralf Lehm/ Günter Lotze/Inge Hesse-Peters/Charlotte Hartung), vier Gäste im Schloss (Roland Kuchenbuch/Eberhardt Wintzen/Theresia Wider/Inge Noack), Braut (Birgit Käding), Bräutigam (Peter Ringleb); Kinder: Annas Schwester (Ute Splettstößer), Annas Bruder (Sven Tonn), Nachbarsjunge (Matthias Wietmüß), zwei kleine Mädchen (Nicole Behnke/Susanne Koos), zwei Jungen (Kay Sgonina/Steffen Grubert), Milchjunge (Jan Grünbers).

Sendedaten:

26.05.1985 I. PR. Erstausstrahlung; 28.05.1985 I. PR. WDHL; 04.07.1988 II. PR. WDHL; 20.02.1991 LK DFF WDHL

Inhalt:

Der Pfarrer (Peter Bause) hat den jungen Förster Rudolf (Henry Hübchen) und seine geliebte Anna (Ulrike Kunze) getraut. Die ersten Monate ihren jungen Ehe gleichen einer Idylle. Doch Rudolf ist ein sehr sensibler Mensch. Er wird von Sorgen geplagt, spricht aber nicht mit seiner Frau darüber, und versucht, auf diese Weise das Anwachsen seiner Probleme mit dem Leben zu verdrängen.
Anna wird zunehmend bewusst, dass ihren Mann irgendetwas quält. Doch sie kann nicht erkennen, dass es vorrangig der krankhafte Ehrgeiz von Rudolfs Mutter (Lissy Tempelhof) um die Karriere ihres Sohnes ist, der Rudolf so zusetzt. Hinzu kommen die Anforderungen des Grafen (Dietrich Körner) an den jungen Förster, denen er entsprechen muss, denn der Graf ist sein Dienstherr. So befindet sich Rudolf in einer solchen tiefen seelischen und physischen Krise, dass auch seine Ehe gefährdet scheint.
Der Fernsehfilm entstand auf der Grundlage einer eher wenig bekannten Novelle von Theodor Storm (1819-1898). Ausgangspunkt für Storm war wohl die Frage, ob schon allein eine große starke Liebe zwischen zwei Menschen die Garantie für ein harmonisches Zusammenleben ist.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Mai.

  • 26.5. Jutta Klöppel (* 1931)
  • 27.5. Klaus Gehrke (* 1939)
  • 27.5. Walter Lendrich (* 1912)
  • 28.5. Ursula Am Ende (* 1933)
  • 29.5. Angelika Perdelwitz (* 1954)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Mai.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager