Inhalt von fernsehen der ddr

B.D. GREIFT EIN (1970)

Eine rumänische Krimi-Comedy-Serie in 6 Folgen von 1970

Produktion: Filmstudio Bucuresti, 1970/71
DREHBUCH: NICOLA TIC, MIRCEA DRAGAN
REGIE: MIRCEA DRAGAN
KAMERA: Nicolae Margineanu - Ion Marinescu
SCHNITT: Dragos Witkowski
AUSSTATTUNG: Constantin Simionescu - Filip Dumitriu
KOSTÜME: Ileana Oroveanu
MASKEN: Elena Gheorghiu - Cornelia Nitulescu - Ana Stan
MUSIK: Ion Cristinoiu

Personen und ihre Darsteller:

Iurie Darie (Major Dobrescu) - Toma Caragiu (Kapitan Panait) - Dumitru Furdui (Major Cristoloveanu) - Iona Dragan (Paula Deleanu) - Jean Constantin (Patraulea) - Sebastian Papaiani (Capsuna) - Ion Besoiu (Vronicescu) - Vasilica Tastaman (Margareta) - Reka Nagy (Angela) - Lucia Boga (Amalia) - Elena Caragiu (Simion) - Maria Carmen Struja (Agripina) - Puiu Calinescu (Trandafir) - Gheorghe Oancea (Leutnant Barbulescu) - Elena Ioja (Stela Mocuta) - Dem Radulescu (Gogu Steriade) - u.a.

Sendedaten:

Folge 1: ‚Ein Hundeleben‘: 17.03.1975 II. PR. Erstausstrahlung; Wiederholungen: 06.08.1976 I. PR.; 05.09.1982 II. PR.; 02.01.1988 II. PR.
Folge 2: ‚Professor für Mimik‘: 24.03.1975 II. PR. Erstausstrahlung; Wiederholungen: 13.08.1976 I. PR.; 12.09.1982 II. PR.; 09.01.1988 II. PR.
Folge 3: ‚Blüten‘: 31.03.1975 II. PR. Erstausstrahlung; Wiederholungen: 20.08.1976 I. PR.; 19.09.1982 II. PR.; 16.01.1988 II. PR.
Folge 4: ‚Verband junger Witwen‘: 07.04.1975 II. PR. Erstausstrahlung; Wiederholungen: 27.08.1976 I. PR.; 26.09.1982 II. PR.; 23.01.1988 II. PR.
Folge 5: ‚Ein Pülverchen für die Oma‘: 14.04.1975 II. PR. Erstausstrahlung; Wiederholg: 03.09.1976 I. PR.; 03.10.1982 II. PR.; 30.01.1988 II. PR.
Folge 6: ‚Die wundertätige Ikone‘: 21.04.1975 II. PR. Erstausstrahlung; Wiederholungen: 10.09.1976 I. PR.; 10.10.1982 II. PR.; 06.02.1988 II. PR.

Inhalt:

In der Edition „Der neue Serien-Guide“ von Thomas Hruska und Jovan Evermann wird im Band 1 wie folgt zu dieser TV-Serie, die auf drei rumänischen Spielfilmen basiert, ausgeführt:
„B.D. steht für ‚Brigade diverse‘. Die Mitarbeiter der Bukarester Polizei, die dort ihren Dienst versehen, zählen nicht unbedingt zu den Meistern ihres Fachs. Meist haben sie es mit Kleinganoven zu tun, die sie in mühsamer Kleinarbeit überführen: So geht es um Hundediebe, Betrüger, Geldfälscher und Rauschgiftdealer. Und dann wären da auch noch drei wohlbekannte Gauner, die den Beamten von B. D. Immer wieder ins Netz gehen. Das Trio nimmt sich zwar jedes Mal vor, anständig zu bleiben – und landet dennoch andauernd in Schwierigkeiten.“

Es ist davon auszugehen, dass die Folgen 1 und 2 dem Streifen ‚B.D. greift ein‘ zuzuordnen sind, die Folgen 3 und 4 dem Film ‚B.D. im Alarmzustand‘ und die Folgen 5 und 6 zu ‚B.D. im Gebirge und am Meer‘.

Inhaltsangaben zu den besagten drei Spielfilmen:

B.D. IM ALARMZUSTAND:
Patraulea, Steriade und Tradafir werden aus der Haft entlassen. Sie haben die feste Absicht, ehrlich, wenn auch nicht gerade angestrengt zu arbeiten. Sie beginnen damit, indem sie einer gewissen Frau Simion, in der Hoffnung auf einen späteren Job, kleine Gefälligkeiten erweisen. Sie kaufen für die Dame Lebensmittel, Gemälde usw. ein, ohne zu wissen, dass sie mit Falschgeld bezahlen. Major Dobrescu und seine „Brigade für Diverses“ (B.D.) haben den Auftrag, die Geldfälscher zu fassen. Da die Bande besonderes Interesse an Gemälden zeigt, versucht Hauptmann Panait, ihnen mit einem Trick beizukommen.
Als angeblicher Besitzer einer Sammlung stellt er Gemälde zum Verkauf, und hat nun alle Mühe, wirkliche Interessenten abzuwimmeln. Steriade, von Frau Simion beauftragt, ein Bild zu kaufen, kommt zu ihm. Doch bevor Panait die bewusste Auftraggeberin verhaften kann, sind die Gemälde gestohlen. Panait ist verzweifelt, denn er weiß nicht, dass sein Chef, Major Dobrescu, die Aktionen seiner Mitarbeiter als Ablenkungsmanöver benutzt hat, um die Bande endgültig zu stellen. Das Gaunertrio kommt mit dem Schrecken davon. Dann ruft ein neuer Fall die Brigade auf den Plan. Von einer Bande, die sich „Verband der jungen Witwen“ nennt, werden Wohnungen ausgeplündert. Die angeblichen Witwen lassen sich von abenteuerlustigen, vermögenden Männern in Bars und Tanzlokalen „trösten“. In dieser Zeit bemächtigen sich ihre männlichen Komplizen der gesamten Wohnungseinrichtung....

BD IM GEBIRGE UND AM MEER:
Die rumänische Miliz hat Sorgen. In den Badeorten an der Schwarzmeerküste treibt eine Rauschgiftschmugglerbande ihr Unwesen. Hauptmann Panait und seine Mitarbeiter von der Brigade für diverse Fälle (B. D.) werden ihnen auf die Spur gesetzt. Sogleich geraten ihnen drei wohlbekannte Ganoven ins Visier: Gogu Steriade und seine Freunde Patraulea und Tradafir. Mit einem Estradenprogramm, das dem Publikum kalte Schauer über den Rücken jagt, sind diese drei ins „Show- Geschäft“ eingestiegen. Sollte das nur ein Deckmantel sein? Tatsächlich sind die drei komischen Vögel bald Mittelpunkt der Rauschgiftaffäre — ohne ihr Wissen allerdings.
Wie können sie auch ahnen, dass das Päckchen „Magenpulver“, das ihnen ein Unbekannter mit der Bitte übergab, es nach Constanza mitzunehmen, in Wirklichkeit die gesuchte Droge enthält?
Tradafir, der das Mittel probiert, gerät in einen ausgewachsenen Rausch und lenkt so die Aufmerksamkeit der Miliz auf sich. Dadurch gelingt es Hauptmann Panait, nicht nur das Päckchen abzufangen, sondern — nach einer wilden Schießerei — auch die Bande hinter Schloss und Riegel zu bringen. Das Gaunertrio kann jedoch zum Glück seine Unschuld glaubhaft machen.
Schlechter ergeht es den dreien in der zweiten Episode, in der sie für einen „Kunstfreund“ eine Staffelei abholen sollen, die dieser in einem entlegenen Kloster zurückgelassen hat, Als Dank für diese Gefälligkeit wird ihnen eine Auslandstournee mit ihrem Schau(er)programm versprochen. Zu spät erkennen die drei Freunde, dass sie einem Meisterdieb aufgesessen sind, der die in dem Kloster geraubte und in der Staffelei versteckte wertvolle Ikone ins Ausland verschieben will. Hauptmann Panait ist ihnen bereits auf der Spur und zieht nicht nur den Kunstschmuggler Vasilescu, sondern auch die drei Ganoven für einige Zeit aus dem Verkehr.

B.D. GREIFT EIN
Im Mittelpunkt der Handlung steht eine Kriminalisten-Brigade, die zuständig ist für diverse Fälle, wie Kaufhausdiebstähle, entlaufene Hunde, kleine Schmuggelgeschäfte usw. Dass dabei die Schuldigen relativ schnell zur Strecke gebracht werden, liegt nicht an den Fähigkeiten der Spezialisten für Diverses, sondern vielmehr daran, dass man seine Gegenspieler kennt, aufsucht wie alte Bekannte, in kumpelhaftem Ton befragt und freundlichst überführt. Der Film schildert zwei Fälle, die von den Kriminalisten 'bearbeitet‚ werden. Die Episode „Der Hundedieb“ handelt von einem pfiffigen Burschen, der Hunden aller Rassen nachstellt. Die Terrier und Möpse, die Pudel und Pinscher, die ihm ins Garn gehen, werden gefüttert, gebadet und schließlich umgefärbt an Hundeliebhaber verkauft. Dieses Geschäft ist nicht nur finanziell einträglich, sondern führt eines Tages dazu, dass der Hundedieb in einen Mordfall verwickelt wird.
In ihrem nächsten Fall gelingt es der Brigade, einen Kaufhausdieb zu fassen und einen Geldschmuggler zu entlarven. Aus einer Wohnung verschwindet eine wertvolle Brosche, Aber nicht der verdächtige Nachbar ist der Dieb, sondern die Tochter des Bestohlenen. Da dieses Mädchen einen Drang zur Schauspielkunst verspürt, besucht sie einen Professor für Mimik, der ihr Unterricht erteilt. Der Lehrmeister hat zwar keine Lizenz, dafür aber eine offene Hand für „Naturalien“. Und so ist seine Wohnung zu einem Arsenal für Diebesgut geworden. Diese Entdeckung führt die Miliz auf die Spur weiterer Gesetzesbrecher.

Sonstiges:

Originaltitel: Brigada diverse intra in actiune
Informationen zu den dieser TV-Serie zugrunde liegenden rumänischen Kinofilmen:
BD IM ALARMZUSTAND: DDR-Kinostart: 16.02.1973 - Länge: 2643m = 96 Minuten (bei 24fps) / 92 Minuten (bei 25fps) - BD IM GEBIRGE UND AM MEER: DDR-Kinostart: 17.08.1973 - Länge: 2881m = 105 Minuten (bei 24fps) / 101 Minuten (bei 25fps) - BD GREIFT EIN: DDR-Kinostart: 10.05.1974 - Länge: 2476m = 90 Minuten (bei 24fps) / 86 Minuten (bei 25fps) - deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation mit den Sprechern:
Gerd Biewer - Dieter Wien - Kurt Kachlicki - Karl Heinz Oppel - Viktor Deiß - Günter Schubert - Carl-Heinz Choynski - Karin Gregorek - Katarina Tomaschewsky - Evamaria Bath - Renate Rennhack - Lilo Grahn - Dietmar Richter-Reinick - Horst Kempe - Fred-Arthur Geppert - Walter Niklaus - Klaus Piontek - Georgia Kullmann - Ursula Staack - Hans-Joachim Hanisch - Manfred Wagner - Werner Ehrlicher - Jürgen Kluckert - Günter Grabbert. - Drei Kinofilme wurden für das DDR-Fernsehen zu einer Serie geschnitten. Mäßige Unterhaltung auf niedrigem Niveau. Im DDR-Kino waren alle 3 Filme keine großen Publikumsrenner.
Quelle der Informationen und des Fotos in diesem Dokumentationsblatt: Archiv Torsten Zander / Redaktion fernsehenderddr.de

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Juli.

  • 14.7. Gerd E. Schäfer (* 1923)
  • 14.7. Günter Junghans (* 1941)
  • 14.7. Otto Krone (* 1898)
  • 14.7. Gerd-Michael Henneberg (* 1922)
  • 15.7. Fritz Marquardt (* 1928)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Juli.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager