Inhalt von fernsehen der ddr

BEGEGNUNG IM ALL (1963)

Ein Science-Fiction-Film aus der UdSSR

Foto: Progress-Filmprogramm, Nr. 36/1964, Titelfoto

Foto: Progress-Filmprogramm, Nr. 36/1964, Titelfoto

Produktionsfirma: Studio für Spielfilme Odessa, 1963
Szenarium: Oles Berdnik / Iwan Bondin / Michail Karjukow
Szenenbild: Michail Karjukow
Kostüme: T. Glinkowa
Kamera: Alexej Gerassimow
Musik: Vano Muradeli / Eduard Artjemjew
Regie: Michail Karjukow / Otar Koberidse

Personen und ihre Darsteller:

Tanja Krylowa, Kosmonautin (Larissa Gordeitschik), Kosmonaut Paul (Alexej Genesin), Kosmonaut Iwan Batalow (Otar Koberidse), Kosmonaut Andrej Sajenko (Boris Borissjenok), Krylow, Akademiker (Nikolai Timofejew), Kommandeur des Raumschiffs (Pjotr Schmakow), der Erzähler (Witold Janpawlis), Dr. Laungton (Nikolai Wolkow), Etanija, eine außerirdische Frau (Tatjana Potschepa), ein Journalist (Semjon Krupnik), Astronauten (Alexej Korotjukow / Wjatscheslaw Woronin), Kongressmitglied (Wassili Wekschin), Wissenschaftler (Nikolai Falejew / Iwan Kolesnitschenko / Alexander Lusenko) und andere

Sendedaten:

06.06.1965 Erstausstrahlung (am Nachmittag)

Inhalt:

In der oben genannten Quelle wurde dazu ausgeführt (Auszug):
„Tanja und Andrej, verliebt und besessen von ihrer Arbeit auf einem sowjetischen Kosmodrom, träumen gern von der Zukunft, und immer fliegen ihre Träume hoch hinauf in die blaue Unendlichkeit des Himmels …
… bis zu den fernsten Sonnen und Sternen, wo die Bewohner des Planeten Zenturia sich eben anschicken, eine Expedition zur Erde zu starten. Mit wachsender Spannung erwartet die Erde ihre unbekannten Gäste. Kommen sie als Freunde oder als Feinde? Wird ihre Landung glücken oder wird die Berührung des interplanetaren Raumschiffs mit der Erde zu einer Katastrophe führen? Aber statt des erwarteten Raumschiffs gelangt nur eine kleine Kapsel auf die Erde. Sie enthält ein Tele-Bordbuch, und Wissenschaftler entziffern seine Botschaft: Das Zenturia-Raumschiff hatte eine schwere Havarie. Es musste auf dem Mars notlanden.
Im kosmischen Weltzentrum beschließen die Experten aller Nationen – gegen die Stimme des pessimistischen Professors Laungton, der sich die fremden Wesen nur als eroberungssüchtige Feinde vorstellen kann - , den in höchster Gefahr schwebenden Kosmonauten zu Hilfe zu eilen. Die Völker der Erde vereinen ihre Kräfte, um das sowjetische Raumschiff ‚Ozean‘, zu dessen Besatzung auch Tanja gehört, vom Mond-Kosmodrom in Richtung Mars zu starten. Nach einem gefährlichen Zwischenfall, hervorgerufen durch eine unvorhergesehene Sonneneruption, landet die ‚Ozean‘ auf dem Mars. Tanja und ihre Kameraden finden das Raumschiff der Zenturia und einen Kosmonauten aus der fernen fremden Welt. Er ist tot. Aber wo sind seine Gefährten? …“

Und auf der Website 1-sf-encyclopedia konnte man zum Inhalt dieses Streifens lesen:
Auf einer utopischen zukünftigen Erde singt der Kosmonaut Andrei Sayenko (Borisenko) seiner Geliebten Tanya Krilova (Gordeichik) ein Lied, das er über die Raumfahrt geschrieben hat. Als Aliens auf dem fernen Planeten Centuria das Lied hören, beschließen sie, die Erde zu besuchen. Als ihr Raumschiff auf Probleme stößt und gezwungen ist, auf dem Mars zu landen, senden sie eine Videobotschaft an die Erde, die die Menschen dazu inspiriert, eine Rettungsmission mit einer Crew zu schicken, zu der Tanya, aber nicht Andrei gehört. Nachdem das Rettungsschiff mit den Auswirkungen einer Sonneneruption fertig geworden ist, kann es auf dem Mars landen, hat aber nicht genug Treibstoff, um wieder abzuheben. Besatzungsmitglieder entdecken dann ein außerirdisches Schiff mit einem einzigen toten Passagier und vermuten, dass andere Außerirdische die Szene in einem anderen Raumschiff verlassen haben müssen. Ein zweites Raumschiff mit Andrei an Bord wird bald zum Mars geschickt, der einige Beobachtungssatelliten freisetzt, um die Suche zu unterstützen, und auf dem Marsmond Phobos landet, wo sie das postulierte zweite Raumschiff entdecken, das eine schöne außerirdische Frau, Etinaya (Pochepa), beherbergt.  Der andere Kosmonaut, Ivan Batalov (Koberidze), lässt Andrei zum Sterben zurück und bringt die Frau zur Marsoberfläche. und nach einer gefährlichen Reise durch einen Sandsturm auf dem Mars erreichen er und die Frau das erste Raumschiff, das abhebt und erfolgreich zur Erde zurückkehrt. Eine letzte Szene legt nahe, dass die ganze Geschichte nur Tanyas Traum war.

Sonstiges:

Originaltitel: Metschte nawstretschu (auch als ‚Mechte navstrechu‘)
BEGEGNUNG IM ALL: DDR-Kinostart: 17.04.1964; Länge: 69 Minuten (lt. filmdienst.de); deutschsprachige Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation, Weimar, mit den Sprechern:
Dietlind Stahl, Kurt Kachlicki, Georg Solga, Gerhard Paul, Fred Alexander, Eugen-Peter Herden, Gerry Wolff und andere

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
April.

  • 20.4. Margret Allner (* 1942)
  • 20.4. Hans Wehrl (* 1905)
  • 21.4. Kurt Rackelmann (* 1910)
  • 21.4. Dieter Freydank (* 1938)
  • 21.4. Theresia Wider (* 1937)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
April.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager