Inhalt von fernsehen der ddr

SALUT GERMAIN (1971)

13-teilige Serie des Deutschen Fernsehfunks

Szenarium: Harald Hauser
Dramaturgie: Hans-Jürgen Faschina
Drehbuch und Regie: Helmut Krätzig

Personen und ihre Darsteller:

Stefan Roderich, genannt Germain (Ulrich Thein), Babette (Monika Gabriel), Henri (Hilmar Baumann), Mirek (Hans-Peter Reinicke), Lebrun (Leon Niemczyk), Klaube (Wolfgang Dehler), Zouzou (Jenny Gröllmann), Portier (Wilhelm Gröhl), Zivilist (Harald Moszdorf), Julien (Peter Obenaus), Anette (Uta Schorn), Russe (Michail Saporoshez), Pole (Anatoli Popow), Beifahrer der Müllabfuhr (Willi Neuenhahn), Gestapomann (Gert Gütschow), Bühnenarbeiter (Gerd Funk), Inspizient (Willy Schweighöfer), De Bourdichon (Norbert Christian), Gestapomann (Ralph J. Boettner), Ulrich (Helmut Krätzig), Polizeipräfekt (Kurt Schmengler), Friseur (Fred Ludwig), Benoit (Dietmar Richter-Reinick), Antoine Jiri Vrstala), Abbé (Gerry Wolff), Zézalie (Friederike Aust), Partisanen (Palo Sobek/Viliam Mesko/Frantisek Velecky/Gejza Vavrecky/Karol Spisak), Philippe (Jurij Kramer), Leutnant der Gendarmerie (Michal Docolomansky), kleiner Junge (Jonny Bathe), großer Junge (Ralph Wondratschek), Hans (Berko Acker), Obergefreiter (Michael Krieg-Helbig), junger Gendarm (Jozef Strazan), älterer Gendarm (Lotar Radvanyi), Walter (Lothar Schellhorn), Melder (Zoro Zahon), Funker (Marian Sotnik), Tintin (Michael Narloch), Unteroffizier (Ulrich Teschner), Skat spielender Soldat (Peter Hill), zwei Skatspieler (Hans-Hartmut Krüger/Siegfried Fiedler), Partisan (Dimiter Jordanoff), Bildhauer (Werner Ehrlicher), deutscher Gefreiter (Sawa Georgiew), Marie-Lou (Angelica Domröse), Major Lohschmidt (Achim Petry), Madame Vadrin (Erika Pelikowsky), Leutnant Josti (Gerhard Hänsel), Hauptmann Gerlander (Helmut Schellhardt), Toureau (Martin Flörchinger), SS-Offizier Beighuber (Günter Wolf), SS-Mann (Dirk Jungnickel), SS-Offizier (Hans Sievers), SS-Offizier (Alexander Wikarski), Major Hildebrandt (Otto Mellies), Jacques (Eckhard Bilz), Damen im Zug (Regina Beyer/ Barbara Adolph), Operationsschwester (Kati Szekely), Arzt (Manfred Otto), Beifahrer (Günter Junghans), Unteroffizier (Günter Ringe), Leutnant im Zug (Wilfried Pucher), Lillian (Anna Prucnal), Rollis (Hans-Joachim Preil), SS-Offizier (Jochen Diestelmann), Betrunkener (Günter Schubert), Aufpasser (Gerd Staiger), von Wetzdorff (Joachim Zschocke), Adjutant Birkel (Wilfried Weschke), Capitaine Jessy (Dieter Wien), Gérard (Klaus-Peter Thiele), Unteroffizier (Gerhard Vogt), Soldat (Manfred Stock), Unteroffizier (Rudolf Donath), Soldat (Friedrich-Wilhelm Junge), Gefreiter (Werner Ziebeig), Leutnant Hartmann (Justus Fritzsche), Maquisarden (Peter Krieg/Thomas Just/Wolfgang Grosse), Marius (Michael Pan), Leutnant (Hans-Joachim Glaeser), Hauptmann (Uwe-Detlev Jessen), amerikanischer Offizier (Rudolf Christoph), Ärztin (Wera Paintner), zwei Französinnen (Gudrun Jochmann/Jutta Klöppel), Gestapomann (Burkhard Brandt), Prostituierte (Rica Benfata), Vater (Fritz Bogdon), Arbeiter (Wilhelm Burmeier), Müllwagenfahrer (Werner Drefenstedt), SS-Mann (Rolf Dietrich), Posten im D-Zug (Klaus Ebeling), Oberfeldwebel (Hans-Joachim Entrich), Soldat im Zug (Horst Fischer), Arbeiter (Curt W. Franke), Maquisard (Michael Gerber), Adjutant (Winfried Glatzeder), Gestapomann (Heinz Glaesel), Maskenbildner (Willi Gesche), Gestapomann (Hans-Heinrich Gülzow), Polizist (Jörg Gillner), Gestapomann (Wiktor Gretschkow), Krankenschwester (Karin Hercher), deutscher Leutnant (Ezard Haußmann), SS-Mann (Heinrich Jähnig), Maquisard (Andreas Köfer), Polizist (Werner Kanitz), Friseuse (Marianne Lange), Partisan (Hans-Ulrich Lauffer), Zugführer (Heinrich Menzer), Gestapomann (Hans Marin), Wirt (Siegfried Nürnberger), Friseuse (Ingeborg Pfenniger), Wehrmachtsoffizier (Joachim Pape), SS-Mann (Dieter Proehl), Halbwüchsiger (Frank Proehl), Soldat im Zug (Jürgen Rummel), Haushälterin (Maria Rouvel), Arbeiterfrau (Use Rainer), Maquisard (Gerhard Scholz), Arbeiterfrau (Gerlind Schulze), französischer Offizier (Horst Schäfer), indischer Wirt (Harkishan Singh), Hirte (Karl-Wilhelm Streit), Polizist (Walter Schneider), Zimmermädchen (Susanne Schering), Krankenschwester (Margarete Taudte), Kassiererin (Claudia Tischer), Partisan (Klaus-Jürgen Tews), Unteroffizier (Erich Thiede), Unteroffizier (Harald Warmbrunn), Wirt (Karl-Heinz Weiß), französischer Gendarm (Bernd Wiese), Feldwebel (Walter Wystemp), Partisan (Roger Zerath), Maquisarden (Günter Hagemann/Botros Ramzi Zahi/Dramane Diawara/Hassan Mandour/Rissiza Radewa/ Mohammed Sequat/Panagiolis Shaltsal), Partisanen (Al Hamdani Saphir/Hamoodi) und Herwart Grosse.

Sendedaten:

siehe bei den einzelnen Folgen im Episodenführer

Inhalt:

Am 10. Mai 1940 überfiel Hitlerdeutschland die Benelux-Staaten und Frankreich. 72 Divisionen der faschistischen Armee überraschten die französische Regierung und deren Armee. Im weiteren Verlauf wurden, durch die Besatzer initiiert, französische Marionettenregierungen installiert (Petain, Laval). Aber gleichzeitig regte sich ein breiter Widerstand gegen die faschistische Besatzung; besonders in Paris, den Kohlegebieten und in der formal unbesetzten Südzone Frankreichs stellen sich Kampfgruppen gegen die Besatzer. 1943/44 gelang es der Resistance, entscheidende Siege einzufahren. In dieser bewegten Zeit ist die Handlung dieser TV-Serie angesiedelt. Zur Hauptfigur wird der junge Deutsche Stefan Roderich, genannt Germain (Ulrich Thein), der aus der Hitlerarmee desertiert und sich dem französischen Widerstand anschließt. Seine Kontaktperson zur Resistance ist die hübsche Französin Babette (Monika Gabriel). Anfänglich sind seine neuen Freunde in der Resistance noch skeptisch, ob sie dem Deutschen trauen können; bald überträgt man ihm aber wichtige Aufgaben, und Germain wird sogar zum Kommandanten seiner Gruppe gewählt. Mit großem Mut geht die Gruppe an ihre Aufträge heran: sie sprengen Munitionszüge in die Luft, befreien Kameraden aus den Klauen der Gestapo und versuchen, einen Festungskommandanten von der kampflosen Übergabe des Objekts zu überzeugen.

« Zurück zur zuletzt besuchten Seite

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR

Geburtstage von Schauspielerinnen und Schauspielern der DDR im Monat
Dezember.

  • 17.12. Armin Mueller-Stahl (* 1930)
  • 17.12. Katrin Knappe (* 1954)
  • 18.12. Horst Krause (* 1941)
  • 19.12. Christine Laszar (* 1931)
  • 19.12. Lutz Riemann (* 1940)

weiter »

Zur vollständigen Geburtstagsliste »

Wiederholungen von DDR-Fernsehsendungen im privaten oder öffentlich rechtlichen Fernsehen

Wiederholungen von DDR-Fernseh- sendungen im privaten oder öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Monat
Dezember.
Klicken Sie auf den jeweiligen Tag (rot hervorgehoben), um Details zur wiederholten Sendung zu erfahren. Der aktuelle Tag ist Grau hervorgehoben.

 

Seitenübersicht (Sitemap):

Startseite | Über fernsehenderddr.de | DDR-TV-Produktionen | Schauspieler im DDR-TV/DEFA-Film | Historisches | Sonstiges zum DDR-TV
Wiederholungen im deutschen Fernsehen | Geburtstage von DDR-Schauspielern | Impressum & Kontakt | Login op.red.manager